vergrößernverkleinern
Anthony Martial wechselte 2015 von AS Monaco zu Manchester United
Anthony Martial wechselte 2015 von AS Monaco zu Manchester United © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Anthony Martial wird von Manchester United abgestraft. Durch eine Aktion zieht der Stürmer den Zorn von Jose Mourinho auf sich. Martial wehrt sich bei Twitter.

Stürmer Anthony Martial und Manchester United entfernen sich immer weiter voneinander. Der Franzose, der schon seit geraumer Zeit als Abwanderungskandidat gehandelt wird, erhält vom Verein laut der Sun eine saftige Geldstrafe.

Weil später als ausgemacht zum Trainings der Red Devils zurückkehrt, muss er etwa 200.000 Euro blechen.

Hintergrund ist ein familiäres Ereignis: Anlässlich der Geburt seines zweiten Kindes verlängerte der 22-Jährige eigenmächtig seinen Urlaub. Eigentlich hätte er schon für die Testspiele gegen Real Madrid und den FC Liverpool zum Team stoßen sollen.

Anzeige

Mourinho zeigt sich enttäuscht

Doch das Fernbleiben machte Trainer Jose Mourinho alles andere als glücklich. "Der Sohn von Martial - ein schönes Kind und Gott sei Dank gesund - ist geboren. Nach der Geburt sollte er eigentlich hier sein - aber er ist nicht hier", sagte Mourinho auf einer Pressekonferenz.

Angaben der englischen Zeitung zu Folge droht Martial sogar der Rauswurf. Bei Twitter erklärte er sein Vorgehen.

"Meinem kleinen Swan geht es gut, für die Mutter war es härter, aber jetzt geht es ihr besser. Entschuldigung, aber meine Familie wird immer an erster Stelle stehen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image