vergrößernverkleinern
Bernd Leno kam bisher noch in keinem Pflichtspiel für den FC Arsenal zum Einsatz
Bernd Leno wechselte im Sommer 2018 von Bayer Leverkusen zu FC Arsenal © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Beim Auftakt des FC Arsenal in die Premier League gegen Manchester City stellte Trainer Unai Emery Petr Cech ins Tor. DFB-Keeper Bernd Leno muss warten.

25 Millionen Euro ließ sich der FC Arsenal DFB-Keeper Bernd Leno von Bayer Leverkusen diesen Sommer kosten. Dass diese Summe keine Startelf-Garantie beinhaltet, musste Leno am Wochenende schmerzhaft erfahren.

Denn Teammanager Unai Emery stellte Leno beim Liga-Auftakt gegen Manchester City (0:2) nicht auf, sondern ließ stattdessen Petr Cech spielen. Nach dem Spiel sprach Emery seinem Neuzugang Mut zu: "Bernd Leno ist ein wichtiger Teil des Teams. Er trainiert sehr gut und hatte eine gute Vorbereitung. Er muss warten, bis sein Moment kommt", sagte Emery nach der Niederlage. 

Emery: Konkurrenzkampf zwischen Leno und Cech

Nachdem sich Leno in der Vorbereitung mit dem Tschechen im Tor der Gunners abgewechselt hatte, erhielt Cech gegen City den Vorzug und hat damit zunächst den Status als Nummer eins inne.

"Wir wollen sowohl zwischen den Torhütern, als auch auf allen anderen Positionen einen Konkurrenzkampf. In der Vorbereitung haben alle Torhüter dieselben Chancen. Petr Cech hatte eine sehr gute Vorbereitung und spielte heute gut. Er hat die Fähigkeiten, unser Tor weiterhin gut zu beschützen", sagte Emery.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image