Klopp rügt Alisson für Blackout
teilenE-MailKommentare

Jose Mourinho stichelt gegen Jürgen Klopp und spielt auf seine Titellosigkeit im Ausland an. Der Trainer des FC Liverpool reagiert auf Mourinhos Seitenhieb.

Jürgen Klopp hat gelassen auf die Sticheleien des massiv in der Kritik stehenden Teammanagers Jose Mourinho vom englischen Rekordmeister Manchester United reagiert.

"Wenn er mich meint, dann hat er recht", sagte Teammanager Klopp, der nach dem 2:1 gegen Leicester City mit dem FC Liverpool als Spitzenreiter nach vier Spieltagen vier Siege aufweist. Mourinho hatte am Freitag bei seiner Pressekonferenz auf Klopps fehlende Titel im Ausland angespielt.

Als er nach der Leistung seines Teams befragt worden war, antwortete Mourinho, warum man das nicht Leute frage, die nur Dritter oder Vierter in der Premier League letzte Saison geworden seien? Es gäbe da einen Trainer, der noch nie außerhalb seines eigenen Landes etwas gewonnen habe. Im Gegensatz zu ihm, der Titel in Spanien, Italien und England geholt habe.

ANZEIGE: Jetzt die neuen Premier-League-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Damit hat er wohl den ehemaligen Bundesliga-Coach Klopp gemeint, der davon laut eigener Aussage aber nichts mitbekommen hat. Er schaue sich keine Pressekonferenzen von Mourinho an, sagte der 51-Jährige bei der Medienrunde nach dem Sieg der Reds. Es gebe auch andere Trainer, auf die das in der Premier League zutreffe, "aber ihr glaubt, er meint mich damit? Kein Problem, denn er hat ja recht".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image