vergrößernverkleinern
Rafael Benitez muss eine Geldstrafe zahlen
Rafael Benitez muss eine Geldstrafe zahlen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Newcastle Uniteds Teammanager Rafael Benitez muss eine Geldstrafe zahlen, nachdem er "unangemessenes Verhalten" gegenüber Schiedsrichter Andre Marriner gezeigt hatte.

Teammanager Rafael Benitez vom englischen Premier-League-Klub Newcastle United ist nach einer Äußerung über Schiedsrichter Andre Marriner vom englischen Fußballverband FA zu einer Geldstrafe von 60.000 Pfund (rund 68.200 Euro) verurteilt worden. 

Benitez hatte im Vorfeld des Spiels zwischen Newcastle und Crystal Palace am 22. September (0:0) auf eine Aussage von Palace-Stürmer Wilfried Zaha reagiert. Dieser hatte angemahnt, die Schiedsrichter würden ihn nicht genug schützen. Daraufhin sagte Benitez, er habe "viel Vertrauen" in Marriner und er sei überzeugt, dass der Schiedsrichter die Worte von Zaha "nicht im Hinterkopf" habe.

Die FA wertete diese Aussagen als unangemessenes Verhalten. Laut Regeln des Verbandes ist es Trainern nicht gestattet, vor einem Spiel über einen speziellen Schiedsrichter zu sprechen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image