vergrößernverkleinern
Timm Klose (r.) und Norwich City dürfen sich künftig auf mehr TV-Geld freuen
Timm Klose (r.) und Norwich City dürfen sich künftig auf mehr TV-Geld freuen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Auch unterhalb der Premier League kassieren die Teams in England künftig kräftig ab: Ein neuer TV-Vertrag bringt über 600 Millionen Euro.

Der englische Fernsehsender Sky Sports hat sich die TV-Rechte für die drei englischen Profi-Fußballligen unterhalb der Premier League gesichert. Demnach kosten die Rechte für die zweite, dritte und vierte Liga in den kommenden fünf Jahren umgerechnet rund 668 Millionen Euro. Einer entsprechende Vereinbarung stimmte die englische Fußball-Liga EFL am Montag zu.

Im Rechtepaket enthalten sind dabei insgesamt 138 Spiele, darunter auch mindestens 20 Spiele der dritten und vierten Liga sowie diverse Playoff-Partien und Pokalbegegnungen. Laut BBC beträgt die Steigerung im Vergleich zum bisherigen Vertrag 35 Prozent, im Vorfeld hatten sich allerdings einige Zweitligisten gegen die neue Regelung ausgesprochen.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image