Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Chelsea erreicht die nächste Runde im FA Cup - auch dank Callum Hudson-Odoi. Der FC Arsenal trotzt einem kuriosen Fanprotest und siegt locker.

Der FC Chelsea hat auch dank Youngster Callum Hudson-Odoi im FA Cup die Runde der letzten 16 erreicht.

Die Blues setzten sich gegen Zweitligist Nottingham Forest durch einen Doppelpack von Alvaro Morata (49., 59.) mit 2:0 (0:0) durch. Bayern-Flirt Hudson-Odoi bereitete beide Treffer des Spaniers mit präzisen Flanken vor.

Der Flügelstürmer zählte bei den spielbestimmenden Londonern zu den Aktivposten. Im ersten Durchgang verschoss Cesc Fabregas (30.) einen Foulelfmeter.

Anzeige

"Ich bin stolz, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, zu spielen und ich dem Team helfen konnte, einen verdienten Sieg einzufahren", sagte Hudson-Odoi anschließend bei BeIN Sports.

Hudson-Odoi steht bei den Bayern offenbar ganz oben auf der Wunschliste, auch wenn sich Trainer Niko Kovac am Samstag nicht konkret zu der Personalie äußern wollte. "Er ist ein guter Spieler”, sagte der Kroate auf Nachfrage zu dem Youngster "Er ist derselbe Jahrgang wie Jadon Sancho. Dass wir die Spieler alle kennen und beobachten, ist normal." 

Ein konkretes Angebot für Hudson-Odoi "kann ich erstmal nicht bestätigen", fuhr der Münchner Coach fort. "Ich bin nicht derjenige, der dafür zuständig ist. Das ist Hasan Salihamidzic."

Fan mit Sitzblockade auf Arsenal-Bus

Ohne 2014-Weltmeister Mesut Özil bezwang der FC Arsenal den Drittligisten FC Blackpool 3:0 (2:0). Gunners-Eigengewächs Joe Willock (11./37.) sorgte für die frühe Führung. Der nigerianische Stürmer Alex Iwobi (82.) entschied die Partie in der Schlussphase.

Für Aufregung hatte ein Blackpool-Anhänger vor der Begegnung gesorgt, der 40 Minuten lang sitzend auf dem Dach des Arsenal-Mannschaftsbusses gegen Blackpools Klubeigner protestierte. Das Team von Trainer Unai Emery musste bei der Anreise zum Stadion auf einen anderen Bus umsteigen.

ManUnited setzt Siegeszug fort

Manchester United bleibt derweil unter Interimstrainer Ole Gunnar Solskjaer weiterhin in der Erfolgsspur.

Der englische Rekordmeister erreichte dank eines souveränen 2:0 (2:0)-Erfolgs gegen Zweitligisten FC Reading in die nächste Pokalrunde. (Die Ergebnisse im Überblick)

Ein Elfmetertor von Juan Mata (22.) und ein Treffer von Romelu Lukaku (45.+4) brachten die Red Devils auf die Siegerstraße.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Im fünften Pflichtspiel unter der Leitung von Solskjaer feierte der Nachfolger von Jose Mourinho seinen fünften Sieg.

Hasenhüttl muss nachsitzen

Trainer Ralph Hasenhüttl muss mit dem FC Southampton hingegen zum Wiederholungsspiel antreten.

"Das ist ein Ergebnis, das wir nicht wollten. Ein weiteres Spiel war nicht notwendig, weil wir 60 Minuten lang die bessere Mannschaft waren", sagte Hasenhüttl. 

Der Tabellen-18. der Premier League kam beim von Chelsea-Klubikone Frank Lampard trainierten Zweitligisten Derby County nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Nathan Redmond (4./48.) hatte die Saints mit 2:0 in Führung gebracht, Jack Marriott (58.) und Tom Lawrence (61.) glichen für die Hausherren aus.

Huddersfield und Farke-Team scheitern

Ausgeschieden ist hingegen Huddersfield Town mit Teammanager David Wagner.

Das Tabellenschlusslicht der Premier League unterlag bei Zweitligist Bristol City 0:1 (0:0). Crystal Palace mit dem Ex-Schalker Max Meyer in der Startelf siegte gegen Viertligist Grimsby Town glanzlos mit 1:0 (0:0).

Für den früheren Dortmunder Nachwuchstrainer Daniel Farke war hingegen ebenfalls Endstation. Der Coach des Zweitligisten Norwich City musste sich durch einen Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit mit 0:1 (0:0) dem Drittligisten FC Portsmouth geschlagen geben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image