vergrößernverkleinern
David Wagner ist nicht mehr Trainer von Huddersfield Town
David Wagner ist nicht mehr Trainer von Huddersfield Town © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - David Wagner und Huddersfield Town einigen sich auf eine sofortige Trennung. Diese geschieht auf Wagners Wunsch, wie der Tabellenletzte der Premier League mitteilt.

David Wagner ist nicht mehr Trainer von Huddersfield Town.

Wie das Tabellenschlusslicht der Premier League am Montag bekannt gab, wurde der bis 2021 laufende Vertrag mit dem 47-Jährigen "nach Absprache mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst. Wagner wollte sich auf SPORT1-Nachfrage nicht äußern.

Reservetrainer Mark Hudson wird die Mannschaft zunächst interimsmäßig betreuen.

Anzeige

Wagner bat Vorstand um Pause

"Ich hatte nicht die Absicht, David in dieser Saison zu entlassen", sagte Vorstandschef Dean Hoyle. Wagner sei jedoch zum Vorstand gekommen und habe "deutlich gemacht, dass er eine Pause von den Strapazen des Fußballmanagements braucht."

Holye würdigte den Coach. "Unter Davids Führung haben wir auf dem Fußballplatz Dinge erreicht, die meine kühnsten Erwartungen als Vorsitzender und als Fan weit übertroffen haben", erklärte der Vereinsboss: "Seine Erfolge werden ihn zusammen mit großen Namen wie Herbert Chapman und Mick Buxton zurecht in die Geschichtsbücher von Huddersfield Town bringen - sie alle sind legendäre Manager, die das Gesicht dieses Klubs verändert haben."

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Auch Lineker würdigt Wagners Leistung

Auch Leicester-Idol Gary Lineker verneigte sich vor Wagners Leistung. "Er hat einen unglaublichen Job mit einem Budget von ein paar Groschen gemacht. Er wird sicherlich bald einen anderen guten Job finden", twitterte Lineker.

Der früher Mainzer und Schalker Profi Wagner hatte 2015 den damals abstiegsbedrohten Zweitligisten übernommen und das Team entgegen aller Erwartungen 2017 in die Premier League geführt. Im Jahr darauf gelang ihm nicht weniger überraschend mit einer No-Name-Mannschaft der Klassenerhalt.

In der laufenden Saison ist Huddersfield nach nur zwei Siegen aus 22 Spielen Tabellenletzter, das rettende Ufer ist acht Punkte entfernt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image