vergrößernverkleinern
Die Spieler von Manchester City durften neun Torerfolge bejubeln
Die Spieler von Manchester City durften neun Torerfolge bejubeln © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Manchester City steht so gut wie sicher im Finale des Ligapokals. Im Halbfinal-Hinspiel gegen einen Drittligisten macht es das Guardiola-Team fast zweistellig.

Am Ende wurde es fast zweistellig: Meister Manchester City kann nach einem historischen Torfestival für das Finale um den englischen Ligapokal planen.

Mit den Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan in der Startelf fertigte der Titelverteidiger im Halbfinal-Hinspiel den chancenlosen Drittligisten Burton Albion mit 9:0 (4:0) ab und feierte den höchsten Halbfinal-Sieg der Ligapokal-Geschichte.

Burton-Coach setzt auf Alkohol

Burtons Trainer bewies im Anschluss Galgenhumor. "Guardiola hat mich auf ein Glas Wein eingeladen. Ich hoffe, er hat mehr als nur ein Glas', sagte Nigel Clough auf der Pressekonferenz.

Anzeige

"Ob ich mir gewünscht hätte, dass wir nicht gespielt hätten? Nicht wirklich, denn wir haben Geschichte geschrieben, indem wir so weit gekommen sind", so der 52-Jährige weiter. "Wir haben bis zum Ende gekämpft. Die Fans haben gesungen 'Wir wollen 10' und wir haben sie daran gehindert. Das ist positiv für uns."

Sane mit zwei Vorlagen

Einen Viererpack für die gnadenlos effektive Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola erzielte der Brasilianer Gabriel Jesus (30./34./57./65.). Der ehemalige Wolfsburger Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne hatte die Citizens früh in Führung gebracht (5.), dazu trafen noch Oleksandr Zinchenko (37.), Phil Foden (62.), Kyle Walker (70.) und Riyad Mahrez (84.) für den Tabellen-Zweiten der Premier League. 

Sane trugt mit zwei Vorlagen zu dem Kantersieg bei. Das Rückspiel wird am 22. Januar ausgetragen.

Tottenham gewinnt Hinspiel

Im ersten Halbfinale hatte am Dienstag Borussia Dortmunds Champions-League-Achtelfinalgegner Tottenham Hotspur den ersten Vergleich mit dem FC Chelsea 1:0 (1:0) gewonnen. Das Endspiel steigt am 24. Februar im Wembley-Stadion.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image