Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester United macht Harry Maguire zum teuersten Verteidiger der Welt. Ist der Engländer die enorme Ablöse wirklich wert?

"Harry Maguire, Harry Maguire, für Manchester sch*** er auf Leicester, er hat einen verdammt großen Kopf."

Es dauerte nicht lange, da hatte Manchesters Neuzugang sein erstes eigenes Lied, gedichtet auf "La Bamba" von Ritchie Valens. Nun ist ein großer Kopf nicht per se ein Qualitätsmerkmal für einen guten Fußballer.

Dennoch überweisen die Red Devils knapp 88 Millionen Euro für den Innenverteidiger an Leicester City. Maguire ist nun der teuerste Verteidiger der Welt!

Anzeige

Die Frage, die sich stellt: ist er das Geld wirklich wert?

Maguire als neuer Abwehrchef

Trainer Ole Gunnar Solskjaer sieht den 26-Jährigen als zentrales Puzzleteil im Neuaufbau von ManUnited. Der Norweger hat ihn sogar als möglichen Kapitän auf dem Zettel.

Maguire soll die zentrale Figur in der neuen Verteidigung von United werden. Eric Bailly fällt mit einer Knieverletzung etwa fünf Monate aus. Wer neben ihm die zweite Innenverteidiger-Position besetzen wird, ist noch unklar. 

"Ich bin begeistert, bei so einem großen Klub unterschrieben zu haben", sagte der künftige Abwehrchef Maguire: "Wenn Manchester United an deine Tür klopft, ist es eine unglaubliche Gelegenheit."

Maguire nicht nur körperlich stark

Mit einer Größe von 1,94 Meter und einem Gewicht von 100 Kilogramm wirkt der Neuzugang ein bisschen wie ein Innenverteidiger der alten Schule. In der Luft ist er eine Macht.

Taktisch und technisch ist er allerdings ebenfalls auf einem sehr guten Niveau. Immer wieder initiiert Maguire auch Angriffe durch eigene Vorstöße aus der Verteidigung.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Karriere kommt nur schwer ins Rollen

Auch mental dürfte Maguire angesichts des Verlaufs seiner Karriere nur wenig aus der Bahn werfen. 2009 wechselt Maguire aus der Jugend des FC Barnsley zur Nachwuchsabteilung von Sheffield United.

Zwei Jahre später stößt der Hüne zu den Profis. Sheffield spielt damals in der Championship, der zweithöchsten Spielklasse Englands. Für den 18-Jährigen reicht es zu insgesamt fünf Einsätzen in der Liga, doch "The Blades" steigen ab.

In der dritten Liga wird Maguire zum Stammspieler und absolviert in drei Jahren 129 Ligaspiele. 2014 wechselt er für knapp 3,2 Millionen Euro zu Hull City in die Premier League. Nach einer halbjährigen Leihe zu Wigan Athletic kommt der Verteidiger zurück - und steigt mit Hull ab.

Wieder in der Championship angelangt, kommt der mittlerweile 22-Jährige zu 22 Einsätzen und erlebt am Ende der Saison erstmals auch einen Aufstieg. 29 Mal läuft der Innenverteidiger in der darauffolgenden Premier-League-Saison auf. Hull steigt erneut ab - aber Maguire bleibt erstklassig.

Der Wechsel zu Leicester ist sein Durchbruch, im Oktober 2017 debütiert er erstmals in der Nationalmannschaft und ist einer der Gewinner der WM 2018. Nun folgt also der nächste Schritt.

Verteidiger werden immer wichtiger

Stand jetzt ist es natürlich noch schwer, vorauszusehen, ob sich der Transfer auszahlen wird oder nicht. Auf dem Transfermarkt kann man aber beobachten, dass immer mehr Geld in die Verteidigung investiert wird.

Das Beispiel van Dijk zeigt, was ein Abwehrspieler auf eine ganze Saison gesehen leisten kann. 84,65 Millionen Euro zahlte der FC Liverpool für den Niederländer im vergangenen Jahr an den FC Southampton. Der Transfer wurde seinerzeit durchaus kritisch gesehen, teilweise sogar belächelt. 

Meistgelesene Artikel

Van Dijk hat sich allerdings zum aktuell besten Verteidiger der Welt entwickelt. In der Premier League wurde er zum Spieler des Jahres gewählt. Mit ihm als zentralen Bestandteil der Abwehr verpasste Liverpool nur knapp den Titel in der Premier League, kassierte in den 38 Ligaspielen nur 22 Tore. In der Champions League reichte es sogar für den Titel.

Ob Maguire bei United eine ähnliche Zukunft vor sich hat?

Nächste Artikel
previous article imagenext article image