vergrößernverkleinern
Setzt den Gerüchte um eine Bayern-Rückkehr vorerst ein Ende: Pep Guardiola
Pep Guardiola muss seine Titelhoffnungen in der Premier League womöglich schon früh beenden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pep Guardiola ist ein ausgewiesener Erfolgstrainer. In der aktuellen Saison läuft Manchester Citys Coach aber der Form vergangener Tage hinterher.

In der letzten Saison hat sich Manchester City mit dem FC Liverpool in der Premier League ein geradezu episches Titelrennen geliefert.

Beide Mannschaften marschierten durch die Saison, die Entscheidung fiel erst am letzten Spieltag. City holte unter der Leitung von Trainer Pep Guardiola ganze 98 Punkte, Jürgen Klopps Liverpool landete mit nur einem Zähler weniger auf dem zweiten Rang.

Nach einer Wiederholung des packenden Duells sieht es in dieser Saison nicht aus. Durch die 1:3-Niederlage an der Anfield Road liegen Guardiolas Mannen schon beachtliche neun Punkte hinter den Reds. Das große Problem: Manchester lässt die Konstanz der letzten Jahre vermissen.

Anzeige

Für Guardiola bedeutet die aktuelle Punkteausbeute sogar einen Negativ-Rekord. Nie zuvor stand eine seiner Mannschaften nach 12 Spieltagen in einer europäischen Topliga mit weniger Punkten da.

Liverpool hat schon 34 Punkte

25 Zähler stehen derzeit zu Buche. Beim FC Barcelona, beim FC Bayern und auch in seinen ersten Spielzeiten bei ManCity fuhr der Spanier im gleichen Zeitraum bisher immer mehr Punkte ein. Und bis auf den vierten Tabellenplatz ist Guardiola am 12. Spieltag auch noch nie abgerutscht.

Die beste Start-Bilanz, auf die der 48-Jährige jemals kam: 34 Punkte.

Meistgelesene Artikel

Diese Zahl erreichte er in der Saison 2015/16 mit den Bayern und 2017/18 mit City – in beiden Spielzeiten wurde er Meister.

11 Siege und ein Remis ist übrigens auch exakt die Statistik, die Liverpool derzeit aufweist …

Nächste Artikel
previous article imagenext article image