vergrößernverkleinern
Vitor Pereira wird beim FC Everton gehandelt
Vitor Pereira wird beim FC Everton gehandelt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aus der Pleite im Merseyside-Derby gegen den FC Liverpool zieht der FC Everton personelle Konsequenzen. Ein früherer 1860-Coach könnte den Trainerjob übernehmen.

Der englische Erstligist FC Everton hat sich knapp 24 Stunden nach der 2:5-Niederlage im Merseyside-Derby beim Champions-League-Sieger FC Liverpool von Teammanager Marco Silva getrennt.

Das gaben die Toffees am Donnerstagabend bekannt. Durch die bereits neunte Saison-Niederlage war Everton auf Abstiegsplatz 18 abgerutscht.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Silva hatte den Job im Goodison Park im Mai 2018 angetreten. In 61 Spielen an der Seitenlinie feierte der 42 Jahre alte Portugiese 25 Siege, bei ebenfalls 25 Niederlagen und elf Remis.

Pereira als Nachfolger im Gespräch

Als Nachfolger wird unter anderem der frühere Everton-Manager David Moyes (56) gehandelt, der das Amt bereits für elf Jahre von 2002 bis 2013 inne hatte. Laut Daily Mail kommt aber auch Vitor Pereira in Frage.

Der 51-Jährige trainiert derzeit Shanghai SIPG und wurde mit dem Klub 2018 Meister in China. Die aktuelle Saison beendete der Portugiese auf Platz drei. Pereira, der angeblich 30 Millionen Pfund pro Jahr verdienen soll und auch als chinesischer Nationaltrainer gehandelt wird, hat auch in Deutschland eine Vergangenheit. In der Saison 2016/17 trainierte er 1860 München, stieg mit dem Klub aber aus der 2. Liga ab und musste danach gehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image