vergrößernverkleinern
Jack Grealish ist Kapitän von Aston Villa
Jack Grealish ist Kapitän von Aston Villa © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In einem Twitter-Video ruft Jack Grealish zum vernünftigen Verhalten auf, hält sich selbst aber nicht daran - im Gegenteil. Es ist nicht der erste Aussetzer des Bad Boys.

Bad Boy Jack Grealish hat mitten in der Coronakrise offenbar für eine nächste Eskapade gesorgt.

Der 24 Jahre alte Kapitän von Aston Villa soll nach einer Party bei einem früheren Teamkollegen mit seinem Range Rover mehrere parkende Autos demoliert haben – und das nur wenige Stunden nach einer emotionalen Videobotschaft bei Twitter.

Das berichten zahlreiche englische Medien.

Anzeige

Aber der Reihe nach:

Video-Botschaft: "Bleibt zuhause, rettet Leben!"

Erst am Samstag hatte Grealish, der bei zahlreichen Top-Klubs im Gespräch ist, in einem Aufruf wegen der Coronakrise eindringlich an seine fast 300.000 Twitter-Follower appelliert: "Bleibt zuhause, rettet Leben!"

In England herrschen in der Coronakrise ähnliche Einschränkungen wie in Deutschland.

Zudem sollen die Profis von Aston Villa derzeit eigentlich Fitnessprogramme zuhause befolgen.

An die Vorgaben und seinen eigenen Ratschlag hielt sich Grealish aber offenbar nicht.

Schwarzer Slipper, weiße Sandale

Denn anschließend soll er in der Luxuswohnung seines ehemaligen Mitspielers Ross McCormack die Nacht durchgefeiert haben.

Am Sonntagmorgen habe er schließlich in dem Vorort von Birmingham mit seinem Range Rover mehrere Autos beschädigt.

Fotos von Anwohnern zeigen Grealish sichtlich mitgenommen am Unfallort, bekleidet mit einem hellblauen Hoodie und hellen Shorts. Am rechten Fuß trägt er einen schwarzen Slipper, am linken Fuß eine weiße Sandale.

Bei Twitter sieht sich Grealish inzwischen einem riesigen Shitstorm ausgesetzt.

Nächstes Jahr EM für England?

Grealish gilt eigentlich als ein Hoffnungsträger des englischen Fußballs. Im nächsten Jahr soll der gebürtige Ire bei der verschobenen Europameisterschaft für die Three Lions auflaufen.

Erst Anfang März hatte er im Interview mit Sky Sports betont: "Jeder weiß, dass ich mal ein bisschen schlechte Presse hatte, als ich noch jünger war. Aber ich bin nun ein ganz anderer Mensch."

Grealish spricht damit auf andere Vorfälle an.

Anfang 2015 soll er mit dem Inhalieren von Lachgas, dem sogenannten "Hippie Crack", experimentiert haben.

2015 Vorfall auf Teneriffa

Im Sommer 2015 waren zudem Fotos in der Öffentlichkeit aufgetaucht, die zeigen, wie Grealish nach durchzechter Nacht auf der Straße vor einem Hotelkomplex auf Teneriffa mit zwei Päckchen Zigaretten neben sich seinen Rausch ausschläft.

Meistgelesene Artikel

Zu jener Zeit kochte auf der Insel gerade eine Diskussion über junge Engländer, die sich im Urlaub ins Koma saufen.

Gutes Timing scheint nicht gerade Grealishs Stärke zu sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image