Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Michael Ballack wechselt 2006 zum FC Chelsea. In seiner Zeit in London erlebt der frühere "Capitano" zahlreiche Startrainer, zwei hebt er besonders hervor.

Ex-Profi Michael Ballack hat sich positiv über seine Trainer beim FC Chelsea geäußert. Nur seinen Abgang 2010 bereut der heute 43-Jährige noch immer, erzählte er in einem Podcast bei Sky Sports.

Ballack: "Ich hätte bleiben sollen"

Nach vier Saisons war Schluss an der Stamford Bridge. Der damalige Coach der Blues, Carlo Ancelotti, bemühte sich sogar um einen Verbleib Ballacks. Jedoch scheiterten die Verhandlungen, da der Spieler nur einen Einjahres- statt eines Zweijahresvertrages vom Klub angeboten bekam.

"Heute kann ich sagen, dass es vielleicht falsch war. Ich hätte bleiben sollen, selbst für dieses eine Jahr," gesteht Ballack Jahre später. 

Anzeige

Sein Wechsel zurück zu Bayer Leverkusen hat auch ihn überrascht: "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich zu Bayer Leverkusen zurückkehren würde. Bis zum letzten Tag dachte ich tatsächlich, dass wir bei Chelsea einen Weg finden würden. Ich hatte wirklich gehofft, dass ich bis zum Ende bleiben könnte."

Positive Worte für "Gentleman" und "Special One"

Insgesamt bewertet der frühere "Capitano" der deutschen Nationalmannschaft seine Zeit in England sehr positiv. Was auch an Trainern wie dem "Gentleman" Ancelotti oder Jose Mourinho. Wegen des exzentrischen Portugiesen entschied sich Ballack 2006 für Chelsea.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Selbst nach seiner Entlassung habe Mourinho sein gutes Standing bei den Spielern, dem Klub und den Fans behalten. Den Wechsel zu Chelsea bereut er auch deshalb nicht: "Mit so einem Trainer zu arbeiten, war für mich etwas völlig Neues. Er war wirklich beeindruckend, und ich fühlte mich mit der Entscheidung absolut wohl."

Meistgelesene Artikel

In Leverkusen spielte Ballack noch zwei Jahre bis zu seinem Karriereende 2012. Dort stieg er einst zum torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Welt auf, was ihm den Wechsel zu Bayern München ermöglichte.

Den deutschen Rekordmeister verließ er 2006 ablösefrei in Richtung Chelsea. Für den DFB traf Ballack beeindruckende 42 Mal in 98 Länderspielen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image