vergrößernverkleinern
Olivier Giroud traf beim 2:0-Sieg des FC Chelsea gegen Wolverhampton
Olivier Giroud traf beim 2:0-Sieg des FC Chelsea gegen Wolverhampton © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Manchester und der FC Chelsea packen beim Saison-Showdown noch den Sprung in die Königsklasse. Timo Werner fiebert auf der Tribüne mit. Klopp egalisiert einen Rekord.

Jubel und Erleichterung bei Manchester United und dem FC Chelsea nach dem Herzschlagfinale:

Am letzten Saison-Spieltag der Premier League lösten sowohl die Red Devils als auch die Londoner die letzten beiden Plätze-Tickets für die kommende Champions League. (SERVICE: die Spiele im LIVETICKER zum Nachlesen)  

Chelsea als potenzieller neuer Arbeitgeber von Shootingstar Kai Havertz sicherte sich mit einem 2:0 (2:0) gegen Wolverhampton Wanderers den vierten Tabellenplatz (66). Manchester United kann ebenfalls für die Königsklasse planen. Durch das 2:0 (0:0) bei Leicester City behauptete das Team den dritten Rang (66).  

Anzeige

Nationalspieler Timo Werner, der ab kommender Saison für Chelsea auflaufen wird, verfolgte auf der Tribüne die Treffer von Mason Mount (45.+1) und Olivier Giroud (45.+4) für sein neues Team. Auch den Leverkusener Havertz dürfte das Ergebnis freuen, laut übereinstimmenden Medienberichten soll sich der Nationalspieler mit Chelsea bereits einig sein. 

Timo Werner (rechts oben) sah auf der Tribüne zu, wie sich sein neuer Klub FC Chelsea für die Champions League qualifizierte
Timo Werner (rechts oben) sah auf der Tribüne zu, wie sich sein neuer Klub FC Chelsea für die Champions League qualifizierte © Getty Images

Leicester muss Europa League akzeptieren

"Ich glaube, in Chelsea müssen wir vorsichtig sein, uns über eine Top-Vier-Platzierung zu freuen", sagte Trainer Frank Lampard nach der Partie: "Aber ich glaube nicht, dass uns viele dort eingeordnet hätten, als ich den Job hier angefangen habe." Manchester City und Liverpool seien "auf einem anderen Level", sagte der 42-Jährige: "Aber jetzt, da wir unter den besten Vier sind, können wir versuchen, uns zu verbessern, um diese Lücke zu schließen."

Bruno Fernandes per Foulelfmeter (71.) und Jesse Lingard spät in der Nachspielzeit (90.+8) sicherten United den Startplatz in der Königsklasse. Dort könnte dann auch BVB-Star Jadon Sancho auflaufen, der mit dem Klub derzeit in Verbindung gebracht wird.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Leicester City dagegen tritt in der kommenden Saison in der Europa League an. (SERVICE: Die Premier-League-Tabelle)

Auch Tottenham Hotspur löste durch ein 1:1 (0:1) bei Crystal Palace das Ticket für den Europacup-Wettbewerb und schob sich auf den sechsten Tabellenplatz an Wolverhampton vorbei, die sich trotzdem noch Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz machen können.

Aubameyang trifft doppelt für Arsenal

Sollte Chelsea im FA-Cup-Finale gegen den FC Arsenal (1. August) siegen, reicht der siebte Rang für die Europa-League-Qualifikation.

Dem AFC Bournemouth reichte ein 3:1 (2:1) beim FC Everton nicht, um die Klasse zu halten.

Auch der FC Watford muss nach dem 2:3 (1:3) beim FC Arsenal den Gang in die 2. Liga antreten. Dem früheren Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang gelang dabei bei den Gunners einmal mehr ein Doppelpack (5./33.), erzielte seine Karriere-Ligatore 200 und 201 - eines davon mit einem sehenswerten Fallrückzieher.

Meistgelesene Artikel

Liverpool und Klopp egalisieren City-Rekord

Aston Villa wiederum rettete sich hingegen durch ein 1:1 (0:0) bei West Ham United auf den 17. Rang.

Der FC Liverpool gewann bei Newcastle United mit 3:1 (1:1) und egalisierte damit Manchester Citys Rekord von 32 Siegen in einer Saison.

Allerdings: Bereits nach 24 Sekunden hatte Dwight Gayle mit seinem Treffer für die Gastgeber das Meister-Team von Coach Jürgen Klopp eiskalt erwischt, ehe Virgil van Dijk nach 38 Minuten ausglich. Danach stellten Divock Origi (59.) und Sadio Mané (89.) die Weichen auf Sieg. 

ManCity, Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola, siegte zum Abschluss parallel mit 5:0 (2:0) gegen das bereits als Absteiger feststehende Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image