vergrößernverkleinern
Ex-BVB-Star Andrij Jarmolenko hat den FC Chelsea mit seinem Treffer geschockt
Ex-BVB-Star Andrij Jarmolenko hat den FC Chelsea mit seinem Treffer geschockt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein früherer BVB-Profi schockt den FC Chelsea in letzter Sekunde. Pierre-Emerick Aubameyang feiert mit dem FC Arsenal einen äußerst erfolgreichen Abend.

Der FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger hat am 32. Spieltag der Premier League aufgrund eines Last-Minute-Gegentreffers überraschend 2:3 (1:1) bei West Ham United verloren und es verpasst, wichtige Punkte im Kampf um die Champions League zu holen.

Als Vierter beträgt der Vorsprung der Blues auf Rekordmeister Manchester United nur zwei Zähler - die ersten beiden Partien nach dem Restart hatte die Mannschaft von Teammanager Frank Lampard gewonnen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Willian (42.) brachte die Blues im Londoner Olympiastadion Führung. Nachdem Tomas Soucek (45.+2) und Michail Antonio (51.) die Begegnung zugunsten der Hammers gedreht hatten, glich Willian (72.) mit einem sehenswerten direkten Freistoß aus.

Aubameyang glänzt für Arsenal

In der Schlussphase ließ der frühere Dortmunder Stürmer Andrij Jarmolenko (90.) Rüdiger aussteigen und entschied die Partie für die Gastgeber.

Meistgelesene Artikel

Indes hat der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang den FC Arsenal mit zwei Toren und einem Assist wieder auf Europapokal-Kurs gebracht. Die Londoner gewannen mit Skhodran Mustafi in der Startelf und ohne Mesut Özil souverän 4:0 (2:0) gegen Schlusslicht Norwich City und springen vorübergehend auf Rang sieben.

Aufsteiger Norwich mit Trainer Daniel Farke geht mit 21 Punkten dem Abstieg entgegen.

Everton schlägt Leicester

Aubameyang erzielte nach einem krassen Fehler von Torhüter Tim Krul das 1:0 (33.) und legte wenig später den zweiten Gunners-Treffer für Granit Xhaka auf (37.). Im zweiten Durchgang schnürte der Gabuner den Doppelpack (68.), der eingewechselte Cedric (80.) setzte den Schlusspunkt.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Außerdem besiegte der FC Everton den Tabellendritten Leicester mit 2:1 (2:0). Richarlison (10.) und der Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (16./Handelfmeter) brachten die Toffees in Führung, Kelechi Iheanacho (51.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für den Meister von 2016, der nach dem Restart weiter sieglos bleibt.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image