Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Chelsea startet mit einem Sieg gegen Brighton & Hove Albion in die neue Saison. Dabei geben Timo Werner und Kai Havertz ihr Premier-League-Debüt.

Der FC Chelsea ist mit einem Auswärtssieg in die neue Premier-League-Saison gestartet. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Gegen Brighton & Hove Albion setzte sich die Mannschaft von Frank Lampard mit 3:1 durch.

Damit beendet der Klub aus dem Westen Londons den ersten Spieltag auf Position drei. (Service: Tabelle der Premier League)

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Werner und Havertz geben Debüt

Beim ersten Premier-League-Spiel der Blues nach der millionenschweren Transferoffensive im Sommer feierten mit Timo Werner und Kai Havertz zwei deutsche Neuzugänge ihr Premier-League-Debüt. 

Während Havertz weitgehend unauffällig blieb, war Werner vor allem in der ersten Hälfte einer der Aktivposten im Angriff der Blues. Folgerichtig war der Nationalstürmer auch am Führungstreffer beteiligt.

Meistgelesene Artikel

Die weiteren Neuzugänge Ben Chilwell, Thiago Silva, Malang Sarr und Hakim Ziyech müssen derweil weiter auf ihren ersten Einsatz für die Blues warten. 

Werner an Führungstreffer beteiligt

Chelsea begann schwach, konnte dem Spiel in den Anfangsminuten nicht seinen Stempel aufdrücken. Die Seagulls waren das bessere Team, ohne sich zwingende Chancen herauszuspielen. 

Trotzdem waren es die Blues, die in der 21. Minute in Führung gingen, als Werner nach einem Fehlpass frei vor Matt Ryan auftauchte und dieser den pfeilschnellen Deutschen nur per Foulspiel stoppen konnte. Den fälligen Strafstoß schnappte sich Elfmeter-Spezialist Jorginho, der vom Punkt eiskalt blieb und den Blues die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Führung besorgte.

"Das Knie des Torwarts hat mich direkt in den Muskel getroffen, der dann sehr hart geworden ist", sagte Werner bei Sky Sports. "Den Rest des Spiels tat es sehr weh. Ich konnte einige Bewegungen nicht ausführen, aber am Ende bin ich froh, dass wir gewonnen haben", betonte er.

Auch nach dem Treffer spielte sich die Partie weiter in der Hälfte der Londoner ab. Trotz vielversprechender Chancen ging die Heimmannschaft jedoch mit einem Rückstand in die Pause.

Doppelschlag nach der Pause

Die Seagulls kamen besser aus der Pause und erzielten in der 54. Minute den Ausgleich durch den Belgier Leandro Trossard, der aus rund 18 Metern vom rechten Straufraumeck zum Abschluss kam und den Ball vorbei an Torwart Kepa ins linke Ecke wuchtete. Zeit zum Feiern blieb Brighton jedoch nicht, denn keine zwei Minuten später klingelte es auf der Gegenseite. Diesmal war es Rechtsverteidiger Reece James, der sich aus der Distanz ein Herz fasste und den Ball aus rund 20 Metern unhaltbar ins Tor drosch.

Zehn Minuten später war es dann Innenverteidiger Kurt Zouma, der die Weichen der Blues endgültig auf Sieg stellte. Eine Ecke landete vor den Füßen des Franzosen, dessen Schuss noch entscheidend von Adam Webster abgefälscht wurde. 

Anschließend schalteten beide Mannschaften einen Gang runter, folglich blieb es beim 3:1 für die Gäste. Brighton wartet damit weiter auf den ersten Sieg gegen Chelsea. Die Blues fahren vor dem Spitzenspiel gegen Liverpool drei wichtige Punkte ein. Werner ging nach der Partie davon aus, trotz der Blessur gegen Liverpool spielen zu können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image