Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Derby zwischen Liverpool und Everton geht es zur Sache. Virgil van Dijk muss nach einer heftigen Attacke gegen ihn frühzeitig vom Feld, auch Thiago leidet.

Sorgen um Virgil van Dijk!

Der Abwehrchef des FC Liverpool wurde im Derby gegen den FC Everton (Endstand 2:2) nach etwas mehr als fünf Minuten im Strafraum hart von einer Grätsche von Everton-Keeper Jordan Pickford abgeräumt.

Van Dijk griff sich im Anschluss mit schmerzverzerrtem Gesicht sofort ans rechte Knie. Der Niederländer wurde minutenlang behandelt und musste wenig später ausgewechselt werden.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Kreuzbandriss bei van Dijk?

Für van Dijk kam Joe Gomez in die Partie. Wie schlimm die Verletzung wirklich ist, ist noch unklar. "Es sieht nicht gut aus", sagte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nach der Partie: "Er spielt mit Schmerzen, er verpasst nie ein Spiel. Ich weiß nicht, wie schlimm es ist, aber es ist nicht gut."

Laut bein Sports hat sich van Dijk sogar einen Kreuzbandriss zugezogen.

Meistgelesene Artikel

Auch Thiago angeschlagen

Übeltäter Pickford entging übrigens einer Strafe, da van Dijk zuvor im Abseits gestanden hatte. "Das ist eine Aktion, die ein Keeper nicht machen sollte", meinte Klopp, der sich auch um Thiago Sorgen machte.

Der ehemalige Bayern-Star, der im September zu Liverpool wechselte, wurde in der 90. Minute von Evertons Richarlison umgegrätscht. Der Flügelflitzer sah dafür die Rote Karte.

Thiago spielte bis zum Ende weiter, doch Klopp erklärte: "Als wir vom Feld gegangen sind, sagte mir Thiago, dass er glaubt, er habe sich verletzt. Wir werden sehen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image