Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mesut Özil hat beim FC Arsenal schon länger keine Zukunft mehr. Nun wird er sogar aus dem Liga-Kader entfernt - und könnte sein letztes Spiel bereits gemacht haben.

Die Karriere von Mesut Özil beim FC Arsenal ist offenbar so gut wie vorbei. 

Der ehemalige deutsche Nationalspieler hat es nicht in den 25-Mann-Kader der Gunners für die Premier League geschafft. Weil Özil von Teammanager Mikel Arteta für das Aufgebot unberücksichtigt blieb, ist ein Liga-Einsatz in diesem Jahr damit ausgeschlossen.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Anzeige

Rio-Weltmeister Özil, der zuletzt am 7. März für die Gunners aufgelaufen ist, war zuletzt schon nicht für die Europa League nominiert worden.

Özil auch schon für Europa League ausgebootet

Der 32-Jährige darf vorerst lediglich in der U23 spielen. Erst im Januar, wenn Arteta sein Aufgebot für die Liga und den Europapokal neu zusammenstellt, könnte Özil wieder aufsteigen.

Das gilt auch für den früheren Dortmunder Sokratis, der ebenfalls für beide Wettbewerbe aussortiert wurde. 

Die Regeln für die Premier League besagen, dass Arsenal maximal 17 Spieler melden darf, die nicht aus England kommen und über 21 Jahre alt sind. Arteta musste dabei aus 19 Kandidaten auswählen - zwei blieben also übrig.

Meistgelesene Artikel

Özils letztes Spiel datiert von Anfang März, als Arsenal West Ham United mit 1:0 besiegte. Es war das letzte Spiel vor der Corona-Pause.

Özil ist nur noch ein Jahr an den englischen Topklub gebunden - wird als Topverdiener mit 350.000 Pfund pro Woche allerdings nach wie vor fürstlich entlohnt.

Im Sommer hatte sich Arsenal darum bemüht, sowohl Özil als auch Sokratis abzugeben - ein Abnehmer hatte sich aber nicht gefunden. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image