Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Pep Guardiola klärt seine Zukunft. Manchester City verlängert den Vertrag des Trainers um zwei Jahre - obwohl es sportlich nicht rund läuft.

Trainer Pep Guardiola hat seinen Vertrag beim englischen Spitzenklub Manchester City vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2023 verlängert.

Das gaben die Citizens am Donnerstag bekannt.

Damit nahmen City und Guardiola allen Spekulationen um einen Abschied den Wind aus den Segeln.

Anzeige

"Ich habe alles, was ich mir nur wünschen kann, um meine Arbeit gut zu machen", sagte Guardiola, der nach seiner Zeit bei Bayern München 2016 nach Manchester gewechselt war: "Die Herausforderung für uns besteht darin, uns weiter zu verbessern und weiterzuentwickeln. Ich freue mich sehr darauf, Manchester City dabei zu helfen."

Meistgelesene Artikel

Weder beim FC Barcelona noch beim deutschen Rekordmeister in München stand Guardiola so lange an der Seitenlinie wie jetzt schon bei City.

Schlechtester Saisonstart seiner Trainerkarriere

2018 und 2019 führte er den aus Abu Dhabi finanzierten Klub zur englischen Meisterschaft, gewann den FA-Cup (2019) und dreimal in Serie den Ligapokal (2018 bis 2020) - in der Champions League war für Guardiola mit den Citizens aber stets spätestens im Viertelfinale Endstation

Enttäuschend war insbesondere die vergangenen Saison verlaufen. In der Premier League betrug der Rückstand auf Meister FC Liverpool 17 Punkte.

Aktuell dümpelt Manchester nach dem für Guardiola schlechtesten Saisonstart mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden sogar nur im Mittelfeld der Premier Leauge.

Immerhin in der Champions League wahrt City nach drei Vorrundenspielen gegen Donezk, Piräus und Marseille noch die weiße Weste.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image