vergrößernverkleinern
Manchester entging im FA Cup einer Blamage
Manchester entging im FA Cup einer Blamage © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester City und Pep Guardiola entgehen im FA Cup knapp einer Blamage. Ralph Hasenhüttl wirft den FC Arsenal aus dem Wettbewerb.

Manchester City um Nationalspieler Ilkay Gündogan ist in der vierten Runde des FA Cups nur knapp einer Blamage entgangen.

Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola setzte sich beim Viertligisten Cheltenham Town nach Rückstand dank dreier später Tore noch 3:1 (0:0) durch. (Alles zum FA Cup)

Zuvor hatte sich Nationaltorhüter Bernd Leno mit dem Titelverteidiger FC Arsenal aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der Hauptstadtklub verlor beim FC Southampton mit Teammanager Ralph Hasenhüttl 0:1 (0:1).

Anzeige

Guardiola mit neuer Elf

Phil Foden (81.), Gabriel Jesus (84.) und Ferran Torres (90.+4) retteten die Citizens, die durch Alfie May (59.) in Rückstand geraten waren. Guardiola schickte eine runderneuerte Elf in das Spiel gegen das Team aus dem Südwesten Englands. Auch Gündogan saß zunächst auf der Bank, ehe er nach dem Rückstand eingewechselt wurde. (Tabelle der Premier League)

Meistgelesene Artikel

Der Favorit hatte viel Ballbesitz, konnte aber seine Chancen zunächst nicht nutzen und musste dann aus dem Gewühl heraus den Gegentreffer hinnehmen. Letztlich wendeten die Gäste aber eine Niederlage noch gerade so ab, Gündogan gab die Vorlage zum dritten City-Treffer.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In Southampton unterlief Arsenals Abwehrspieler Gabriel in der 24. Minute das folgenschwere Eigentor. Arsenal hatte sich in der vergangenen Saison den 14. Pokalsieg gesichert und ist damit auch der Rekord-Cupgewinner im Fußball-Mutterland.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image