vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp muss eine bittere Niederlage mit Liverpool hinnehmen
Jürgen Klopp muss eine bittere Niederlage mit Liverpool hinnehmen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester City gewinnt dank einer famosen zweiten Halbzeit beim FC Liverpool. Ilkay Gündogan verschießt erst einen Elfmeter und trifft trotzdem doppelt.

Nationalspieler Ilkay Gündogan hat Jürgen Klopp die letzte realistische Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung mit dem englischen Meister FC Liverpool geraubt.

Mit einem Doppelpack entschied der Ex-Dortmunder das Spitzenspiel der Premier League gegen seinen früheren Trainer zum 4:1 (0:0) für Tabellenführer Manchester City. (Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Gündogan jetzt schon mit neun Saisontoren

Gündogan sicherte den Gästen an der Anfield Road mit seinem achten und neunten Tor in den letzten zehn Partien (49. und 73.) den 14. Pflichtspielsieg in Folge. Zuvor hatte der 30-Jährige noch einen Elfmeter verschossen. "Manchmal hat man so eine Saison, wo es einfach läuft", so Gündogan.

Anzeige

In den sozialen Medien nahm Gündogan seinen Fehlschuss mit Humor.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Klopp: "Wir haben City zwei Tore geschenkt"

Klopp muss nach der Niederlage im Duell der Startrainer gegen Pep Guardiola jetzt sogar um die Teilnahme an der Champions League bangen. Als Tabellenvierter sitzt den Reds die Konkurrenz mittlerweile im Nacken.

"Wir haben City zwei Tore geschenkt. Mit der Leistung bin ich über weite Strecken aber zufrieden", sagte Klopp. Torhüter Alisson Becker hatte Manchester die Tore zum 1:2 und dem 1:3 mit zwei schlimmen Fehlpässen ermöglicht.

"Wir können die Fehler von Alisson nicht wegreden, wir müssen nicht drumherum reden", sagte Klopp, der auch einen kuriosen Erklärungsansatz für die Aussetzer seines Schlussmanns hatte: "Es gibt keinen wirklichen Grund, vielleicht hatte er kalte Füße. Kling komisch, könnte aber sein. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, den Ball auf die Tribüne zu hauen." 

Die Tore drei und vier für City erzielten Raheem Sterling (76.) und Phil Foden (83.). Zwischenzeitlich hatte Mohamed Salah per Foulelfmeter für Liverpool ausgeglichen (63.). (Die Tabelle der Premier League)

Guardiola stolz auf sein Team

"Ich bin so stolz auf die Jungs, die einen Rekord gebrochen haben, der lange Zeit stand. Das zeigt, wie schwierig es hier ist", freute sich Guardiola. Es war der erste Sieg für die Skyblues seit 2003 an der Anfield Road.

In einem taktisch anspruchsvollen Spiel eröffnete Thiago mit einem rüden Einsteigen gegen Gündogan - der nach einer Behandlung auf dem Feld aber weiterspielen konnte (3.). Beide Teams neutralisierten sich zunächst, ehe die Reds zu den ersten Chancen kamen.

Erst setzte Sadio Mané einen Kopfball knapp über die Latte (25.), dann scheiterte Firmino mit einem Schuss aus 15 Metern an City-Keeper Ederson (29.).

Alisson patzt zweimal schwer

Dem Führungstor am nächsten war schon vor der Pause Manchester. Nach einem Foul von Fabinho an Raheem Sterling drosch Gündogan den Elfmeter aber über das Tor (38.). Nach der Pause machte der Nationalspieler seinen Fehler wieder gut.

Im Nachschuss erzielte er das 1:0 der Gäste. Souveräner vom Elfmeterpunkt war Salah, der nach einem Zupfer von Ruben Dias im Strafraum sehr schnell zu Boden gegangen war. Mit seinem zweiten Tor des Tages entschied Gündogan das Spiel. 

Dabei gab Liverpool-Schlussmann Alisson keine gute Figur ab. Der Brasilianer lud die Gäste mit schlimmen Abspielfehlern ein. 

Gewinnt City das Nachholspiel gegen Everton, führen sie die Premier League mit acht Punkten an. Liverpool, die zum ersten Mal seit 1963 drei Heimniederlagen nacheinander kassierten, hätte dann 13 Zähler Rückstand.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image