Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

José Mourinho ist nach seiner Entlassung bei Tottenham Hotspur auf Vereinssuche. Ein Engagement in der Bundesliga kommt für ihn nicht in Frage - aus gutem Grund.

Klare Worte von José Mourinho!

Der portugiesische Starcoach verspürt wenig Lust, ein Bundesliga-Team zu trainieren.

"Wenn Sie in Deutschland und Frankreich zu Klub A (FC Bayern, Anm. d. Red.) oder Klub B (Paris Saint-Germain) gehen, wissen Sie, dass Ihr Schicksal sofort vorbestimmt ist", machte "The Special One" in einem Interview mit der Times deutlich.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Nagelsmann-Berater Volker Struth und Lena Goeßling am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Mourinho über Bundesliga-Engagement: "Ich weigere mich"

Der 58-Jährige war vor rund zwei Wochen bei Tottenham Hotspur entlassen worden. In seiner Karriere coachte Mourinho bisher Klubs aus Portugal, Spanien, Italien und England. Klubs aus Deutschland und Frankreich fehlen in seiner Vita.

Meistgelesene Artikel

Und das, seiner Meinung nach, aus gutem Grund: In der Premier League hingegen sei es "Wettbewerb auf höchstem Niveau. Das hat mich angezogen. Es geht nur um den Druck. Ich will ihn. Ich würde immer Druck wählen."

Manchmal werde dieser Druck unausgeglichen oder unverhältnismäßig, aber er lehne das Gegenteil ab. "Ich weigere mich, in ein Land zu gehen, in dem der Druck nicht besteht. Ich lehne das ab", stellte Mourinho klar.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bisher hat Mourinho noch keinen neuen Verein gefunden, arbeitslos ist er während der EM aber trotzdem nicht. Er wird als Experte für die britische Radiostation Talksport arbeiten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image