Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Tuchel ist nach dem Sieg in der Champions League länger an den FC Chelsea gebunden, als ihm selbst zunächst bewusst war.

Thomas Tuchel ist nach dem Gewinn der Champions League bis 2023 an den FC Chelsea gebunden. 

Nach Informationen von SPORT1 verlängerte sich der Vertrag des deutschen Trainers nach dem 1:0-Triumph gegen Manchester City am Samstag automatisch.

Kurios: Tuchel selbst war sich gar nicht ganz sicher, ob sein ursprünglich bis 2022 unterschriebenes Arbeitspapier nun ein neues Enddatum hat: "Mein Manager hat davon gesprochen, aber ich wusste das nicht. Das müssen wir erst checken." 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sein Manager, das ist der berühmte Sportagent Pini Zahavi. Dieser wird auch die anstehenden Verhandlungen mit den Blues führen - denn im Raum steht nach dem großen Triumph in der Königklasse nun sogar ein neuer Vertrag bis 2024. Es soll gesprochen werden, konkret ist aber noch nichts. 

Meistgelesene Artikel

Zahavi brachte Tuchel zu PSG und Chelsea

Zahavi hatte Tuchel bereits bei den Wechseln zu Paris Saint-Germain und zuletzt dem FC Chelsea geholfen. Während der deutsche Coach bei PSG nie vollends glücklich wurde, hat er bei den Blues voll eingeschlagen. 

Dass sich sein Vertrag automatisch verlängerte, trifft sich bestens, denn er denkt schon über die nächsten Titel nach: "Natürlich ist jetzt die Zeit, ein paar Tage lang zu feiern, es zu genießen und zu verarbeiten. Aber sonst macht es überraschenderweise nicht so viel mit dir. Und ich glaube, das ist gut. Denn niemand will sich ausruhen, ich will mich nicht ausruhen."

Genau die Einstellung, die ein Chelsea-Trainer braucht, um langfristig Erfolg zu haben. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image