vergrößernverkleinern
Die Mailänder Klubs müssen Abschied vom San Siro nehmen
Die Mailänder Klubs müssen Abschied vom San Siro nehmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Inter und AC Mailand bekommen ein neues Heimstadion. Das Giuseppe-Meazza-Stadion ist nicht mehr zu renovieren und wird abgerissen.

Der Mailänder Fußballtempel San Siro ist in wenigen Jahren wohl Geschichte. Die beiden Mailänder Klubs Inter und AC Mailand einigten sich Montag auf einen Arena-Neubau im selben Stadtteil, der der Arena den Namen gegeben hat.

1980 wurde die Spielstätte in Giuseppe-Meazza-Stadion umbenannt. Während der WM 1990 bestritt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes auf dem Weg zum dritten Titelgewinn in der Vorrunde, Achtel- und Viertelfinale fünf Spiele in San Siro.

San Siro nicht mehr zu renovieren

Das zuletzt 80.000 Zuschauer fassende Stadion, in dem der deutsche Rekordmeister Bayern München 2001 das Champions-League-Finale gegen den FC Valencia gewann, ist nach Ansicht der beiden Mailänder Vereine baufällig und nicht mehr zu renovieren. Das Stadion wird abgerissen.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Wann die Bauarbeiten für die neue Arena beginnen sollen, ist noch unklar, frühestens aber 2026. Fest steht, dass das neue Schmuckstück beiden Stadtrivalen als Heimstadion dienen soll. Die Klubs, derzeit nur Mieter des Stadions, wollen auch Eigentümer der neuen Arena werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image