Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Franck Ribéry wird auf einer Pressekonferenz des AC Florenz offiziell vorgestellt. Anschließend folgt eine Präsentation im Stadion. Die PK zum Nachlesen.

Glücklich, dankbar und bestens gelaunt hat sich Franck Ribéry bei seiner offiziellen Vorstellung als Neuzugang des AC Florenz präsentiert.

Zur Pressekonferenz unter dem Motto #welcomelegend erschien der 36 Jahre alte Franzose im feinen schwarzen Zwirn im Stadio Artemio Franchi, im Blitzlichtgewitter begrüßte er die zahlreichen Journalisten mit einem verschmitzten Lächeln und auf Italienisch mit den Worten "Buongiorno, buonasera."

Ribéry schwärmt und scherzt bei Vorstellung

"Ich spüre großes Vertrauen und bin sehr glücklich, motiviert und hungrig", sagte der langjährige Profi des FC Bayern. Die Herzlichkeit, mit der ihn Joe Barone ("Ein ganz besonderer Moment in der Geschichte des AC Florenz"), rechte Hand von Klubbesitzer Rocco Commisso, und Sportdirektor Daniele Prade empfingen, tat Ribéry spürbar gut.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ribéry beantwortete rund 40 Minuten die Fragen der Presse, ließ sich immer wieder von Barone umarmen und machte einige Späße. Er wolle "der Fiorentina helfen" und sei froh, "dass ein Verein wie Florenz angefragt" habe, sagte er.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

+++ Ribéry charakterisiert sich selbst +++

"Ich bin mein Mann mit Prinzipien. Ich kümmere mich um meine Familie. Ich hatte eine schweren Unfall als ich sehr jung war, aber ich habe meinen Weg gemacht. Vielleicht hat das meinen Charakter geprägt. Ich habe ein großes Herz."

+++ Ribéry über seine Karriere +++

"Ich habe sehr viel erlebt und erreicht in meiner Karriere. Ich habe mit Spielern wie Henry, Zidane oder Trezeguet gespielt und viel von ihnen gelernt. Das möchte ich jetzt den jungen Spielern weitergeben. Ich habe in meiner ganzen Karriere auf Top-Niveau gespielt, zuletzt zwölf Jahre bei Bayern. Ich habe sehr viel gearbeitet und das ist der Grund dafür. Es ist wichtig, zu denken, dass man nach ein oder zwei Spielen schon etwas erreicht hat."

+++ Debüt gegen Neapel? +++

Ribéry hat einen Einsatz von Beginn an zum Serie-A-Start am Samstagabend gegen den SSC Neapel nahezu ausgeschlossen. "Wenn der Trainer sagt, dass er mich braucht, bin ich bereit, weil ich es mag. Aber ich fühle mich noch nicht bereit. Ich denke, ich brauche noch ein bis zwei Wochen."

+++ Ribéry "ein Lottogewinn" +++

Ribéry wird auf ein Zitat von Franz Beckenbauer angesprochen, der den Flügestürmer nach seiner Ankunft in München als einen "Lottogewinn" für die Bayern bezeichnete. "Ich denke, ich bin ein Lottogewinn für die Fiorentina, weil sich nichts für mich bezahlen mussten", sagt Ribéry lachend. Nach dem Ende seines Vertrags bei Bayern war der Franzose ablösefrei.

+++ Ribéry erntet Applaus +++

Ribéry beantwortet eine Frage zu Federico Chiesa auf Italienisch und erntet Applaus dafür. "Er kann ein sehr großer Spieler werden", sagt der Franzose und, dass er den jungen Spielern eine Hilfe sein wolle.

+++ Ribéry: "Toni wie ein Bruder" +++

"Ich hatte Kontakte nach Frankreich, aber ich wollte noch in einem anderen Land spielen. Ich mag die italienische Mentalität und das Essen. Mit Luca Toni hatte ich Kontakt, er ist wie ein Bruder für mich."

+++ Leidenschaft erinnert Ribéry an Marseille +++

"Die Leute leben für den Fußball, das erinnert mich an Marseille. Ich mag diese Mentalität. Ich möchte Spaß haben auf dem Fußball und das Maximum für die Fans geben. Ich bin sehr glücklich, hier zu sein."

+++ Ribéry schwärmt von Serie A +++

"Die Serie A ist ein großartiger Wettbewerb mit großartigen Spielern und Vereinen, wie Juve oder Inter Mailand, das sich sehr gut verstärkt hat. Es ist eine spezielle Kultur, die Leute sind leidenschaftliche Fußballfans."

+++ Ribéry will jungen Spielen helfen +++

"Ich bin sehr motiviert, um in den zwei Jahren Erfahrungen zu sammeln. Ich will auch den jungen Spielern helfen. Es ist ein Klub, der Ambitionen hat. Ich hoffe, dass wir unter die ersten Drei oder Fünf kommen. Ich möchte mit der Fiorentina in die Champions League. Aber es wird schwer."

+++ Ribéry wollte in Europa bleiben +++

"Fußball ist mein Leben. Ich wollte unbedingt in Europa bleiben und hatte das Glück, einen Klub wie die Fiorentina zu finden."

+++ Respekt vor Totti +++

Ribéry habe Respekt vor Francesco Totti: "Ich hoffe, dass ich auch bis 40 spielen kann."

+++ Ribéry über Ronaldo +++

"Die Serie A hat große Mannschaften und große Spieler. Ich bin hierher gekommen, um meinem Team, der Fiorentina zu helfen. Ich bin nicht hier, um Ronaldos Konkurrent zu sein, sondern um für die Fiorentina zu spielen."

+++ Ribéry ist "sehr motiviert" +++

"Wir haben gesprochen und eine Lösung gefunden. Ich habe bei den Verantwortlichen so viel Vertrauen in mich gespürt. Ich bin sehr froh, hier in Florenz zu sein. Ich bin sehr motiviert, für die Fiorentina zu spielen. Die Familie hat bei meinem Wechsel eine große Rolle gespielt. Florenz ist eine sehr schöne Stadt."

+++ Ribéry betritt den Presseraum +++

Im schicken dunklen Anzug betritt Ribéry den Presseraum und grüßt die anwesenden Medienvertreter auf Italienisch. Anschließend werden gleich Fotos mit seinem neuen Trikot mit der Nummer 7 geschossen.

+++ Ribéry im Training mittendrin +++

Am Freitagvormittag absolvierte Ribéry seine erste Trainingseinheit mit seinen neuen Teamkollegen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image