Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim knappen Erfolg von Juventus gegen Milan verlässt Cristiano Ronaldo das Stadion vor Spielende. Trainer Maurizio Sarri ist dem Superstar trotzdem "dankbar".

Die zweite Auswechslung innerhalb weniger Tage war für Superstar Cristiano Ronaldo wohl zu viel: Beim 1:0-Erfolg von Juventus Turin gegen den AC Mailand verließ der 34-Jährige laut Sky Sport Italia das Stadion schon drei Minuten vor Spielende. 

Ronaldo war in der 55. Minute durch Paulo Dybala ersetzt worden. Schon im Champions-League-Spiel der Alten Dame bei Lokomotive Moskau (2:1) hatte Trainer Maurizio Sarri den fünfmaligen Weltfußballer vorzeitig vom Feld genommen.

Dass Ronaldo das Stadion früher verlassen habe, wisse er nicht, sagte Sarri nach Spielschluss.

Anzeige

Sarri: "Ein Problem, das er mit seinen Teamkollegen lösen muss"

"Wenn es wahr ist, dann ist das ein Problem, das er mit seinen Teamkollegen lösen muss". Er habe kein Problem mit Ronaldo, fügte Sarri an.

Meistgelesene Artikel

Man müsse dem Portugiesen dankbar sein, "er hat sich zur Verfügung gestellt, obwohl er nicht in bester Verfassung ist. Er hat in den letzten Monaten leichte Probleme mit seinem Knie."

Dennoch: Für Ronaldo kommen die Auswechslungen offenbar einer Majestätsbeleidigung gleich.

Jetzt aktuelle Fanartikel von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Er reagierte jeweils ungehalten darauf. "Das ist doch normal, dass Spieler sauer sind, wenn sie ausgewechselt werden", sagte Sarri gelassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image