Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach einem verschossenen Elfmeter verweigert Juve-Star Cristiano Ronaldo in der Serie A einen Trikottausch, obwohl dieser vorher bereits fest ausgemacht war.

Wenn Cristiano Ronaldo am Elfmeterpunkt antritt, dann geht in der Regel nichts schief.

Zwölf seiner 13 Versuche in der Serie A fanden sicher ihren Weg in das Tor. Nur ein einziges Mal traf der Portugiese nicht. Im Januar 2019 parierte Stefano Sorrentino von Chievo Verrona einen Strafstoß des 35-Jährigen - sehr zu dessen Missfallen.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Anzeige

In einem Interview mit Sky Sport Italia hat Sorrentino nun erzählt, dass er vor dem Spiel seinerzeit mit CR7 ausgemacht hatte, die Trikots zu tauschen. Nach dem gehaltenen Elfmeter sei der mehrfache Weltfußballer aber "recht wütend" gewesen.

Meistgelesene Artikel

Ronaldo gratulierte dem inzwischen zurückgetretenen Keeper nach dem Spiel zwar zum gehaltenen Elfmeter, das vereinbarte Trikot bekam dieser aber nicht. Trotz des 3:0-Siegs von Juventus Turin hatte CR7 nur einen Handschlag für Sorrentino übrig. 

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

Der geplatzte Trikottausch war dabei nicht das erste spezielle Aufeinandertreffen beider Sportler.

Bei Ronaldos Debüt im Trikot der Alten Dame im Sommer 2018 waren beide Spieler zusammen geprallt. Sorrentino musste sogar verletzt ausgewechselt werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image