Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ralf Rangnick befindet sich offenbar weiter in konkreten Gesprächen mit dem AC Milan. Jetzt kommt aber noch ein weiteres Gerücht auf.

Ralf Rangnick steht einem Medienbericht zufolge vor einem Wechsel zum AC Mailand - und angeblich will er als Technischer Direktor auch Trainer Julian Nagelsmann zum italienischen Traditionsklub locken. 

Das berichtete die Gazzetta dello Sport in ihrer Titelgeschichte am Freitag. 

Meistgelesene Artikel

"AC Mailand steht eine komplette Neugründung, eine totale Herausforderung bevor", kommentierte die Gazzetta und schrieb von einem "Milan im deutschen Format". Rangnick (61), der nach seinem Rückzug bei RB Leipzig inzwischen als "Head of Sport and Development Soccer" bei Red Bull angestellt ist, hatte unlängst Kontakte zum AC zugegeben, die aber wegen der Coronakrise ausgesetzt seien. Auf SPORT1-Nachfrage wollte er sich zuletzt nicht mehr äußern. 

Anzeige

Wie wahrscheinlich ist ein Nagelsmann-Wechsel?

Rangnick soll jedoch laut Gazzetta dello Sport konkrete Gespräche mit Mehrheitsaktionär Gordon Singer führen.

Dieser plant offenbar eine Modernisierung des Klubs mit dem Fokus auf junge Toptalente - genau Rangnicks Fachgebiet. Doch dass Nagelsmann nach nur einer Saison bei RB Leipzig als Nachfolger von Trainer Stefano Pioli nach Mailand wechselt, gilt als unwahrscheinlich. 

Selbst ein Rangnick-Wechsel würde beim AC nicht nur auf Zustimmung stoßen. Paolo Maldini, der dort zurzeit als Technischer Direktor arbeitet, hatte Rangnick zuletzt wegen dessen öffentliche Äußerungen scharf kritisiert. Er habe einen Rat für Rangnick, hatte die Vereinsikone gesagt: "Bevor er Italienisch lernt, sollte er Respekt lernen. Hier gibt es Kollegen, die auf professionelle Weise versuchen, die Saison zu Ende zu bringen."

Den Machtkampf mit Rangnick wird Maldini trotz seiner öffentlichen Ansage aber wohl verlieren

Paolo Tomaselli, der seit 2002 als Reporter für den Corriere della Sera arbeitet, sagt zu SPORT1: "Sowohl Boban (entlassener Manater, Anm.) als auch Maldini haben wenig Erfahrung und letztlich falsche Entscheidungen bei der Wahl des Trainers (Giampaolo) und einiger Spieler getroffen. Deshalb möchte Klubboss Gazidis jetzt etwas ändern: vor allem den Spielstil und auch die Rekrutierungspolitik ändern."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image