Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Cristiano Ronaldo hat offenbar nicht viel Interesse daran, die italienische Sprache zu erlenen. Einen früherer Profi von Juventus Turin bringt das auf die Palme.

Seit zwei Jahren lebt Cristiano Ronaldo nun in Italien - mit der Landessprache hat er aber wohl noch so seine Probleme. 

Das liegt offenbar daran, dass der Portugiese, der im Jahr 2018 von Real Madrid zu Juventus Turin wechselte, seit seiner Ankunft wenig Interesse am Erlernen der italienischen Sprache haben soll. Der frühere Juve-Profi Pasquale Bruno glaubt, dass dieses Verhalten mit mangelndem Respekt zu tun hat. 

"Er ist ignorant", sagte der 58-Jährige bei Tiki Taka. "Er ist seit zwei Jahren in Italien und hat noch nicht gelernt, unsere Sprache zu sprechen. Er benutzt Spanisch, um sich auszudrücken. Er hat keinen Respekt vor seinen Teamkollegen oder den Italienern."

Anzeige
Auch interessant

Bruno ist in Italien mittlerweile ein bekannter Fußball-Kommentator. Als Spieler hatte der Verteidiger den Ruf, einer der härtesten Spieler gewesen zu sein, den es in Italien je gegeben hat. 

Aus Mannschaftskreisen waren solche Stimmen bislang noch nicht zu hören. Am Mittwochabend tritt Ronaldo mit dem italienischen Rekordmeister in der Champions League bei Ferencváros Budapest an. (Das Spiel ab 21.00 Uhr im LIVETICKER)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image