Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der AC Mailand grüßt in Italien von der Tabellenspitze. Der Aufschwung des Traditionsklubs hängt nicht nur mit Zlatan Ibrahimovic zusammen, sondern auch mit einem Dänen.

Der AC Mailand ist derzeit auf dem besten Weg raus aus dem grauen Mittelmaß, in dem der stolze Traditionsklubs lange Jahre gefangen schien. 

Nach neun Spieltagen steht Milan in der Serie A ganz oben, sieben Siege und zwei Unentschieden - sprich 23 Punkte - hat das Team von Trainer Stefano Pioli eingefahren. Die Fans hoffen, dass der 18-malige italienische Meister nun endlich zurück zu altem Glanz findet. (Tabelle: Serie A)

Diese Hoffnungen ruhen vor allem auf Zlatan Ibrahimovic, der derzeit die Schlagzeilen im italienischen Fußball dominiert. Mit 39 Jahren scheint der Schwede in einen Jungbrunnen auf einem der prachtvollen Piazzas der Mailänder Innenstadt gefallen zu sein. Der Mittelstürmer trifft und trifft und steht sinnbildlich für den Aufschwung des Klubs. 

Anzeige

Doch in seinem Schatten - einige Positionen weiter hinten - ist da auch noch ein anderer Akteur, der untrennbar damit verbunden ist, dass sie in Mailand wieder von der italienischen Meisterschaft träumen: Simon Kjaer. 

Kjaer erkämpft sich Platz im Herzen der Milan-Abwehr

Der frühere Wolfsburger kam im Januar per Leihe zu Milan. Ein Transfer, der bei einigen Fans und Experten des Traditionsklub für hochgezogene Augenbrauen und sogar Kopfschütteln geführt hatte. Der FC Sevilla hatte den Dänen zuvor bereits an Atalanta Bergamo ausgeliehen, wo er nicht gerade einen guten Eindruck gemacht hatte und sich keinen Stammplatz erspielen konnte. 

Auch interessant

Trotzdem stand Kjaer nur zwei Tage nach seiner Ankunft in Mailand in der Coppa Italia auf dem Rasen - bei einem souveränen 3:0-Sieg gegen SPAL. Der Innenverteidiger machte seine Sache gut und zeigte ein engagiertes und blitzsauberes Debüt bei den Rossoneri. (Spielplan: Serie A)

Nachdem sich Alessio Romagnoli zum Ende der letzten Saison verletzte, war ein Platz in der Innenverteidigung zu vergeben. Kjaer hatte sich angeboten und bekam die Chance, die der 31-Jährige nutzte. 

Kjaer zeigte sich als robuster Innenverteidiger, der mit seiner physischen Präsenz und seinem hervorragenden Stellungsspiel bestach. Er macht das, was er kann - konzentriert sich auf das Wesentliche. Das mögen sie in Italien.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im Sommer verpflichtete Milan Kjaer für 3,5 Millionen Euro fest. Seitdem Romagnoli wieder fit ist, bildet Kjaer nun mit dem Kapitän das Herz der Mailänder Abwehr. Der Däne ist mittlerweile sogar nahezu unverzichtbar, wie die Statistik zeigt. 

Kjaer als Lebensversicherung des AC Mailand

Von den 39 Spielen, die der AC Mailand seit der Ankunft von Kjaer ausgetragen hat, fehlte der Däne nur vier Mal.

Von diesen vier Partien konnte Milan keine einzige gewinnen. In dieser Saison ist Kjaer Milans Verteidiger mit der meisten Spielzeit und zudem der einzige Akteur, der in der Serie A alle neun Spiele absolvierte, in der Europa League bei allen vier Partien auf dem Feld stand und auch alle drei Qualifikationsspiele zu diesem Wettbewerb bestritten hat. 

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Seine 70 Balleroberungen in dieser Spielzeit der Serie A bedeuten den besten Wert in seinem Team. Zudem richtet Kjaer seinen Blick immer nach vorne und will sofort den Gegenangriff einleiten. 

Mit seiner Disziplin, seinem Einsatz und seinen Führungsqualitäten zahlt er das Vertrauen des Coaches zurück und sorgt für Freude und Erstaunen bei den Fans der Rossoneri. Kjaer hat sich schlichtweg zur Lebensversicherung der Mailänder entwickelt - neben Ibrahimovic versteht sich. 

Kjaer: "Sehe mich als Führungspersönlichkeit"

"Ja, ich sehe mich selbst als eine Führungspersönlichkeit auf dem Spielfeld und im Training", sagte Kjaer kürzlich. "Ich beobachte die anderen und helfe mit. Ich habe immer versucht, mit gutem Beispiel voranzugehen, ich verschaffe mir selbst Gehör. Und ich versuche, den jüngsten Spielern eine Botschaft zu vermitteln. Denn im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass wir nie zufrieden sein dürfen."

Der AC Mailand ist bereits der neunte Klub in Kjaers Karriere. Der Kapitän der dänischen Nationalmannschaft - der bereits 102 Länderspiele auf dem Buckel hat - hat in sechs verschiedenen Ligen in Europa gespielt: In Deutschland, Dänemark, Spanien, Frankreich, der Türkei und Italien. 

In Mailand könnte Kjaer aber nun länger bleiben und vielleicht sogar die letzten Jahre seiner professionellen Karriere verbringen. Sein derzeitiger Vertrag in der Mode-Metropole läuft bis Sommer 2022. Es soll bereits Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung gegeben haben. 

Es scheint als habe der Wandervogel eine neue Heimat gefunden. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image