Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der heftige Streit der Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku im Mailänder Pokalduell am Dienstagabend zwischen AC und Inter hat ein Nachspiel.

Der heftige Streit der Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku im Mailänder Pokalduell am Dienstagabend zwischen AC und Inter hat ein Nachspiel.

Beide wurden für jeweils ein Pokalspiel gesperrt, entschied das Sportgericht des italienischen Fußballverbands.

Ibrahimovic und Lukaku, die einst zusammen für Manchester United stürmten, gerieten kurz vor der Halbzeit aneinander.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ibrahimovic provoziert Lukaku

Eskaliert war der Streit, nachdem "Ibra" seinen einstigen Klubkollegen als "kleinen Esel" beschimpft hatte. Während beide zunächst dafür die Gelbe Karte sahen, flog Ibrahimovic später mit Gelb-Rot vom Platz. Inter entschied das Pokal-Viertelfinale mit 2:1 für sich. (das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Meistgelesene Artikel

Milans Coach Stefano Pioli bestritt, dass der Schwede Lukaku rassistisch beleidigt habe.

"Ibra ist kein Rassist, das steht fest. Milan ist immer an der vorderster Front im Kampf gegen Diskriminierung", so der Trainer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image