Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach seinem Tor beim Juventus-Sieg gegen Bologna wird Weston McKennie in Italien gefeiert. Die Presse vergleicht ihn mit seiner Lieblingsfigur Harry Potter.

Die italienischen Gazetten feierten am Montag den Ex-Schalker Weston McKennie.

"Wie seine Lieblingsfigur Harry Potter zaubert McKennie ein Wundertor. Einer der billigsten Zukäufe Juves entpuppt sich als einer der besten Deals der Alten Dame. Mit Big Mek ist für Juve nichts unmöglich", kommentierte die Gazzetta dello Sport, nachdem der von den Königsblauen ausgeliehene McKennie beim 2:0 (1:0) gegen den FC Bologna sein drittes Saisontor (71.) erzielt hatte.

Der Ex-Schalker trägt als Tattoo einen Zauberstab à la Harry Potter. Auch die anderen Medien zeigten sich angesichts der Leistung des US-Amerikaners begeistert.

Anzeige

Juventus will McKennie fest von Schalke verpflichten

"Was wäre Juve ohne den Marine McKennie? Er ist immer an der richtigen Stelle und beweist Führungsqualitäten", kommentierte der Corriere dello Sport. "Harry Potter McKennie zaubert für seinen Trainer Pirlo einen entscheidenden Sieg. Nach harten Tagen kann der Coach wieder aufatmen", kommentierte Tuttosport.

Meistgelesene Artikel

Schalke hat 4,5 Millionen Euro Leihgebühr für McKennie kassiert. Juve denkt an die feste Verpflichtung des 22-Jährigen für 18,5 Millionen Euro.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image