Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Ex-Frankfurter Ante Rebic fliegt bei der Milan-Pleite vom Platz. Cristiano Ronaldo antwortet auf Wechsel-Gerüchte mit einem Hattrick für Juventus Turin.

Nach den Gerüchten um eine mögliche Real-Rückkehr hat sich Cristiano Ronaldo in der Serie A von seiner besten Seite gezeigt.

Mit einem Hattrick in der ersten Hälfte hatte der portugiesische Superstar entscheidenden Anteil am 3:1-Sieg von Juventus Turin bei Cagliari Calcio.

Zwischen der 10. und 32. Minute schlug der 36-Jährige gleich dreimal zu - es waren seine Saisontore 21 bis 23. Damit führt er die Torjägerliste nun klar vor Romelu Lukaku (19 Tore) von Inter Mailand an.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Den ersten Treffer erzielte Ronaldo in dem Spiel per Kopf, das zweite Tor per Elfmeter und mit einem strammen Schuss aus zwölf Metern machte er seinen Hattrick schließlich perfekt. Giovanni Simeone verkürzte für Cagliari (61.).

Meistgelesene Artikel

Was den Hattrick noch spezieller machte: Ronaldo hatte zuvor noch nie in Cagliari getroffen.

AC Milan patzt - Rebic fliegt runter

Durch den Sieg rückt Juve bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten AC Milan heran, der am Abend dem SSC Neapel mit 0:1 (0:0) unterlegen war. Die Mailänder haben zudem ein Spiel mehr als die Turiner absolviert.

Den einzigen Treffer der Partie erzielte Matteo Politano in der 49. Spielminute. Neapel verbesserte sich durch den Sieg auf Rang fünf und liegt nur fünf Zähler hinter Juve.

In der Nachspielzeit flog noch der Ex-Frankfurter Ante Rebic vom Platz. Der Angreifer sah nach einer hektischen Schlussphase mit vielen Unterbrechungen für eine Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Inter bleibt vorn nach Arbeitssieg

Der Rückstand des AC auf Tabellenführer Inter Mailand wächst damit auf neun Punkte an - Inter ist auf dem Weg zum ersten Meistertitel im italienischen Fußball seit elf Jahren damit kaum noch zu stoppen.

Die Lombarden taten sich beim 2:1 (0:0) am Sonntag beim Abstiegskandidaten FC Turin zwar schwer, fuhren am Ende aber dennoch ihren achten Sieg in Folge ein.

Stürmer Lukaku brachte Inter mit einem Foulelfmeter in Führung (62.). Antonio Sanabria glich für den Außenseiter mit einem Abstaubertor aus (70.). Den Sieg der Gäste sicherte der eingewechselte Lautaro Martinez (85.).

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image