Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Krzysztof Piatek verließ im Januar 2020 den AC Mailand Richtung Berlin. Nun erklärt der polnische Stürmer den Grund für seinen Wechsel: Zlatan Ibrahimovic.

Auch ein gutes Jahr nach seinem Wechsel vom AC Mailand zu Hertha BSC hat sich Krzysztof Piatek im Trikot der Alten Dame noch nicht den erhofften Stellenwert erarbeitet.

Sechs Tore in 24 Spielen stehen beim polnischen Stürmer auf dem Zettel - keine berauschende Bilanz für einen Profi, der im Januar 2020 für 25 Millionen Euro nach Berlin gewechselt war.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Dass es damals überhaupt zum Wechsel kam, habe an Zlatan Ibrahimovic gelegen, verriet Piatek nun der polnischen Website Prwada Futbolu.

"Der Grund für meinen Abgang war die Ankunft von Ibrahimovic. Ich konnte mir nicht vorstellen, fünf oder sechs Spiele hintereinander auf der Bank zu sitzen", sagte Piatek. Genau dies hatte sich aber bei "Ibras" Ankunft in Mailand Anfang Januar angedeutet.

Meistgelesene Artikel

Piatek: "Vielleicht hatte ich nicht die nötige Geduld"

Während der Schwede gleich Stammspieler wurde, stand Piatek in den ersten drei Partien im Jahr 2020 nicht einmal im Kader der Rossoneri. 

"Wenn Ibra ein Spiel beginnt, fällt er nur aufgrund von Verletzungen aus. In den ersten paar Spielen nach seiner Ankunft habe ich keine einzige Minute gespielt", erinnert sich Piatek. Der heute 25-Jährige fasste schnell den Entschluss, Milan den Rücken zu kehren. "Vielleicht hatte ich nicht die nötige Geduld, aber das war die Entscheidung, die ich damals getroffen habe."

Dabei hatte seine Karriere in Italien äußerst verheißungsvoll begonnen. Nach seinem Wechsel zum FC Genua im Sommer 2018 legte der Angreifer los wie die Feuerwehr und erzielte in seiner ersten Serie-A-Saison 22 Treffer. Die Leistungen von Genau konnte Piatek bislang nicht bestätigen.

Dass Milan auf "Ibra" statt Piatek setzte, war rückblickend kein Fehler. Der Oldie rechtfertigte das Vertrauen mit 27 Pflichtspieltoren seit seiner Ankunft vor gut 15 Monaten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image