vergrößernverkleinern
Floyd Mayweather tritt nun doch nicht Tenshin Nasukawa an
Floyd Mayweather tritt nun doch gegen Tenshin Nasukawa an © instagram.com/rizin_pr
teilenE-MailKommentare

Floyd Mayweather kehrt in den Boxring zurück. Für einen Schaukampf gegen einen japanischen Kickbox-Weltmeister wird der beste Boxer aller Zeiten fürstlich entlohnt.

Floyd Mayweather sorgt am letzten Tag des Jahres für einen sportlichen Höhepunkt der besonderen Art.

Der 41-jährige trifft am 31. Dezember in Saitama unweit der japanischen Hauptstadt Tokio in einem Schaukampf auf den einheimischen Federgewichts-Kickbox-Weltmeister Tenshin Nasukawa.

Kampfsportbegeisterte, die sich das erneute Comeback des in 50 Profikämpfen unbesiegten wohl besten Boxers aller Zeiten, nicht entgehen lassen wollen, können dies per Pay-per-View auf der Kampfsport-Streamingseite www.fite.tv tun.

Anzeige

Das Event in der Saitama Super Arena beginnt um 7 Uhr deutscher Zeit. Der Kampf zwischen Mayweather und Nasukawa und ist der letzte von insgesamt 14.

Mayweather will unterhalten

"Dies ist eine großartige Möglichkeit für mich, rauszugehen und den Leuten etwas Unterhaltung zu bieten. Es ist eine Exhibition, aber es gibt mir die Chance, etwas anderes zu tun", sagte Mayweather, der zuletzt am 27. August des Vorjahres in Las Vegas gegen Mixed-Martial-Arts-Star Conor McGregor in den Ring stieg.

Für seinen nicht einmal halb so alten Gegner ist es "eine große Ehre und eine herausfordernde Aufgabe als erster Japaner gegen Mayweather zu kämpfen."

Für den im Weltergewicht ausgetragenen Kampf gibt es spezielle Regeln: Er ist über drei Runden a drei Minuten angesetzt, beide Kämpfer müssen sich an die Boxregeln halten, es werden keine Ringrichter involviert sein und das Ergebnis wird nicht in den offiziellen Kampfstatistiken vermerkt werden.

Geschätzte Kampfbörse: 88 Millionen Dollar

Im Vorfeld hatte es um das Duell ein großes Theater gegeben. So wurde es unmittelbar nach der Verkündung von Mayweather abgesagt, ehe er doch seine Zustimmung gab. 

Die auf Kampfsport spezialisierte japanische Sport-Tageszeitung Tokyo Sports spekuliert, dass der Promotor RIZIN Mayweather für den Kampf 88 Millionen US-Dollar bezahlen wird - ohne eine Beteiligung aus dem Pay-per-View.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image