Mega-Fight! Povetkin fordert Joshua
teilenE-MailKommentare

Box-Weltmeister Anthony Joshua verteidigt am Samstag gegen den Russen Alexander Powetkin seinen Titel. Unterschätzen will er den Routinier aber nicht.

Weltmeister Anthony Joshua ist vor dem Mega-Fight um die WM-Titel der vier Verbände IBF, IBO, WBA und WBO siegessicher. 

Am Samstag steigt die Ringschlacht zwischen dem Briten und seinem russischen Herausforderer Alexander Powetkin im Londoner Wembley Stadion. Erwartet werden knapp 90.000 Zuschauer in der ausverkauften Arena.

Auf DAZN können Boxfans ab 23 Uhr LIVE dabei sein und sehen, ob Joshua seiner Favoritenrolle gerecht wird. SPORT1 zeigt die Highlights des Schwergewichtsduells am Sonntag ab 22.45 Uhr.

Der 29-Jährige Titelverteidiger kündigte ein vorzeitiges Ende des Kampfes an. "Ich muss vielleicht diesen bösen Jungen zurückbringen, den Aufwärtshaken, und dann den K.o. schaffen", schilderte der britische Modellathlet seinen Kampfplan. 

ANZEIGE: Der Mega-Kampf zwischen Joshua und Powetkin bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Letzte Chance für Oldie Powetkin 

Dabei geht Joshua mit der Empfehlung von 21 ungeschlagenen Profikämpfen im Schwergewicht in den Fight. In seinen ersten 20 Kämpfen gewann er immer durch K.o., unter anderem schickte er Ex-Weltmeister Wladimir Klitschko am 29. April 2017 spektakulär auf die Bretter und siegte durch technischen K.o. - Klitschkos Karriere war damit beendet.

Doch bei seiner letzte Titelverteidigung im März gegen Joseph Parker riss die eindrucksvolle Knockout-Serie des britischen Dominators. Der Neuseeländer Parker hielt gegen Joshua über zwölf Runden durch, auch wenn er letztlich klar nach Punkten unterlegen war.

Unterschätzen will Joshua seinen kommenden Gegner jedenfalls nicht. Powetkin ist zwar mit 39 Jahren mittlerweile im Herbst seiner Karriere angelangt. Doch gerade, weil es für den routinierten Russen die wohl letzte Titelchance sein dürfte, ist der Weltmeister gewarnt.

Joshua: "Schläge müssen sitzen"

"Er hat einiges im Köcher und ich muss ihn früh in die Schranken weisen. Verteidigen und kontern ist der Schlüssel", glaubt Joshua: "Powetkin hat viel Power, er hat einige K.o. in seiner Kampfbilanz stehen, deshalb müssen meine Schläge sitzen."   

Bei einem Sieg winkt Joshua bereits der nächste große Fight. Mit US-Boxer Deontay Wilder steht ein attraktiver Gegner für den Titelträger schon in den Startlöchern, es könnte 2019 zur Auseinandersetzung der beiden im Ring kommen. 

Doch daran will Joshua jetzt noch keinen Gedanken verschwenden: "Am Samstag muss ich meinen Job machen, dann können wir weitersehen."

--- 

Lesen Sie auch:

Joshua abgehängt im Ranking der besten Boxer

Mega-Fight Joshua vs. Powetkin: SPORT1 zeigt Highlights im TV

   

Nächste Artikel
previous article imagenext article image