K.o! So vermöbelt Feigenbutz den Ersatzmann
teilenE-MailKommentare

Vincent Feigenbutz macht den nächsten Schritt auf seinem Weg an die Weltspitze. Der 23-Jährige tritt dominant auf und lässt seinem Gegner Yusuf Kanguel keine Chance.

Vincent Feigenbutz hat seinen Worten Taten folgen lassen und ohne Probleme seinen Kampf im Supermittelgewicht gegen Yusuf Kanguel nach technischem K.o. für sich entschieden.

Rund sieben Monate nach seinem bislang letzten Auftritt dominierte der Karlsruher in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle seinen Gegner nach Belieben.

SPORT1 zeigt dieses Jahr 20 Kampfabende live im Free-TV, unter anderem mit Arthur Abraham, Tyron Zeuge und Vincent Feigenbutz

Ursprünglich sollte Feigenbutz gegen Toni Kraft antreten, der Münchner musste jedoch wegen einer Ellenbogenverletzung den Kampf absagen. Auch Ronny Mittag, der als Ersatz vorgesehen war, musste wegen einer Grippe kurzfristig passen.

Feigenbutz: "Ich bin zufrieden"

"Umstellen konnte ich nicht viel, aber ich bin zufrieden", sagte Feigenbutz bei SPORT1 zu seiner schwierigen Vorbereitung auf den Gegner. "Jeder Kampf ist anders. Der eine macht das und der andere das. Das ist ganz normal."

Feigenbutz ist bereit für Abraham

Bereits in den ersten Runden setzte der 23-Jährige wesentlich mehr Schläge und klare Treffer. Kanguel, der seine letzten neun Kämpfe alle gewinnen konnte, wehrte sich zwar beherzt. Insgesamt stand der Sieg von Feigenbutz jedoch zu keinem Zeitpunkt zur Debatte. 33 Prozent seiner Schläge erreichten ihr Ziel, bei Kanguel waren es nur 22 Prozent.

Technischer K.o. in Runde sechs

Nach der fünften Runde war der Widerstand von Kanguel schließlich gebrochen und der Kampf wurde in der sechsten Runde vorzeitig beendet. Kanguels Manager Ahmet Öner stieg in den Ring und warf das Handtuch.

Feigenbutz (28-3) konnte damit seinen 26. K.o.-Sieg perfekt machen. Insgesamt war es der 28. Triumph von Feigenbutz im 31. Profikampf.

Beim Kampfabend in Ludwigshafen hatte sich zuvor Avni Yilidirim einen WM-Kampf erarbeitet. Auch Albon Pervizaj gestaltete seinen Fight siegreich.

Die Ergebnisse im Überblick:

Mittelgewicht über 4 Runden: Simon Zachenhuber (Deutschland) vs. Andrei Dolhozhyieu (Weißrussland) – Sieg Zachenhuber nach K.o.

Weltergewicht über 8 Runden: Deniz Ilbay (Deutschland) vs. Jean Pierre Habimama (Belgien) - Sieg Ilbay nach Punkten

Mittelgewicht über 8 Runden: Ahmad Ali (Deutschland) vs. Mika Joensuu (Finnland) - Sieg Ali durch technischen K.o. 

Schwergewicht über 6 Runden: Albon Pervizaj vs. Nico Wagner (beide Deutschland) – Sieg Pervizaj nach K.o.

K.o. in Runde eins! Pervizaj lässt es krachen

WBC-WM-Kampf im Supermittelgewicht über 12 Runden: Avni Yildirim (Türkei) vs. Lolenga Mock (Dänemark) – Sieg Yildirim nach Punkten

Supermittelgewicht über 10 Runden: Vincent Feigenbutz vs. Yusuf Kanguel (beide Deutschland) – Sieg Feigenbutz durch technischen K.o.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image