vergrößernverkleinern
Dustin Poirier hat Max Holloway besiegt und wird nun voraussichtlich Khabib Nurmagomedov vor die Fäuste bekommen
Dustin Poirier hat Max Holloway besiegt und wird nun voraussichtlich Khabib Nurmagomedov vor die Fäuste bekommen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dustin Poirier beendet bei UFC 236 die Siegesserie von Max Holloway und dürfte nun Conor McGregors Bezwinger Khabib Nurmagomedov herausfordern.

Federgewichts-Champion Max Holloway hat bei UFC 236 in Atlanta eine bittere Niederlage einstecken müssen.

Bei seinem Aufstieg ins Leichtgewicht verlor der 27 Jahre alte Hawaiianer den Fight um den  Interims-Titel der Gewichtsklasse gegen Dustin Poirier einstimmig nach Punkten. 

Damit verpasste Holloway nicht nur den Gürtel, sondern auch die Chance, sich als Herausforderer für Conor McGregors Bezwinger Khabib Nurmagomedov in Stellung zu bringen.

Anzeige

ANZEIGE: UFC live bei DAZN - jetzt Gratis-Monat sichern!

Darf Poirier jetzt gegen Khabib ran?

Herausforderer Nummer 1 dürfte nun Poirier sein. Nach mehr als acht Jahren Wartezeit darf sich der 30-Jährige über seinen erste Titel freuen.

"Es fühlt sich an wie ein Traum", meinte er: "Ich habe das Gefühl, dass ich den besten Pound-for-Pound-Fighter der Welt geschlagen habe. Um der Beste zu sein, musst du die Besten schlagen. Ich habe mir das verdient. Das ist mein Gürtel."

Khabib ist aufgrund des Prügel-Eklats nach seinem Sieg über McGregor zwar Titelträger, aber noch suspendiert.

Meistgelesene Artikel

Holloway verpasst große Chance

Holloway hatte seine vergangenen 13 Kämpfe gewonnen, die bis dato längste Siegesserie eines noch aktiven UFC-Fighters. Vor seiner Niederlage gegen Poirier hatte er vier Fights vorzeitig beendet.

In seinem 24. Kampf kassierte er nun erst seine 4. Niederlage - und schon wieder eine gegen Poirier. Dieser hatte Holloway schon bei seinem UFC-Debüt zur Aufgabe gezwungen.

"Ich werde Dustin überhaupt nichts absprechen", meinte Holloway, der Federgewichts-Championbleibt, nach seiner Niederlage kleinlaut: "Er hat einen World Champion geschlagen. Er ist ein World Champion. Es war nichts anders jetzt im Leichtgewicht. Ich habe mich gut gefühlt, ich dachte, es wäre meine Nacht. Du gewinnst oder du lernst - und ich habe viel gelernt."

Adesanya holt Titel gegen Gastelum

Im zweiten großen Fight des Abends hat der der nigerianische Mittelgewichts-Fighter Israel Adesanya seinen imposanten Lauf fortgesetzt.

In einer hochklassigen Schlacht gegen Kelvin Gastelum schnappte sich der frühere Boxer und Kickboxer den Interims-Titel durch einstimmige Entscheidung der Punktrichter.

Vor der letzten Runde stand es Unentschieden, jeder Fighter hatte zwei Durchgänge für sich entschieden. Adesanya führte die Entscheidung dann mit gleich mehreren Niederschlägen herbei. Gastelum stand aber jedes Mal wieder auf und verhinderte so immerhin ein Niederlage durch K.o.

Adesanya bleibt damit in 17 MMA-Fights (sechs bei der UFC) ungeschlagen und wird der nächste Herausforderer des australischen Champions Robert Whittaker, der seinen für UFC 234 geplanten Fight wegen einer Not-OP absagen musste.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image