vergrößernverkleinern
Jorge Masvidal (oben) gewann bei UFC 239 nach nur fünf Sekunden
Jorge Masvidal (oben) gewann bei UFC 239 nach nur fünf Sekunden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei UFC 239 in Las Vegas besiegt Jorge Masvidal seinen Gegner nach nur fünf Sekunden und stellt den schnellsten K.o.-Sieg der UFC-Geschichte auf.

Jorge Masvidal hat für den schnellsten K.o. der UFC-Geschichte gesorgt.

Bei UFC 239 in Las Vegas bezwang der Weltergewichtler seinen Gegner Ben Askren nach fünf Sekunden. Der 34-Jährige (Kampfrekord: 34-13) lief direkt nach dem Gong mit einem Kniestoß in Askren (19-1) hinein und brachte ihn zu Boden. Masvidal schlug dort noch ein paarmal auf ihn ein, sein Gegner war allerdings bereits ausgeknockt.

"Er ist ein vorhersehbarer Typ, er ist ein Amateur", sagte Masvidal hinterher. Askren blieb anschließend mehrere Minuten auf dem Boden liegen, beim Aufstehen wirkte er noch immer sehr mitgenommen. Er wurde mit Hilfe von seinem Team aus dem Oktagon geführt und in ein Krankenhaus gebracht.

Anzeige

"Geht zurück zum Fußball"

Wenige Stunden nach dem Match twitterte er sein Fazit zum Kampf: "Well that sucked" ("Tja, das war besch***")

Nach dem Sieg wurde Masvidal kritisiert, weil er weiter auf den ausgeknockten Askren eingeschlagen hatte. Seine Reaktion: "Die Schläge waren super-notwendig. Der Referee hatte mich noch nicht weggeschickt und mein Job ist es, jemanden zu schlagen, bis der Referee unterbricht. Also, an all diese Leute: Ich würde sagen, schaut nicht MMA und geht zurück zum Fußball"

Der bisherige UFC-Rekord für den schnellsten Knockout wurde von Duane Ludwig gehalten, der seinen Gegner Jonathan Goulet 2006 in sechs Sekunden besiegen konnte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image