vergrößernverkleinern
Khabib Nurmagomedov ist nach dem Sieg gegen Dustin Poirier UFC-Champion im Leichtgewicht
Khabib Nurmagomedov ist nach dem Sieg gegen Dustin Poirier UFC-Champion im Leichtgewicht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Khabib Nurmagomedov holt sich durch einen Sieg gegen Dustin Poirier de Titel im UFC-Leichtgewicht zurück. Bei der UFC 242 in Abu Dhabi ist Poirier ohne Chance.

Khabib Nurmagomedov hat sich die UFC-Krone im Leichtgewicht zurückgeholt. Der Russe siegte im Titelkampf bei der UFC 242 in Abu Dhabi gegen Dustin Poirier.

Meistgelesene Artikel

Keine drei Runden dauerte der Fight im Octagon, dann musste der US-Amerikaner abklopfen. Zuvor war er fast die gesamte Zeit der Dominanz des Russen ausgesetzt gewesen.

DAZN gratis testen und die UFC live & auf Abruf erleben

Anzeige

Nurmagomedov dominierte quasi von Beginn an. Die erste Runde sorgte beinahe für eine schnelle Entscheidung, als Khabib mit mehreren Ellbogenschlägen Poirier an den Rand der Aufgabe brachte.

Nurmagomedov wackelt nur kurz

In der zweiten Runde gab es ein kurzes Aufbäumen des US-Amerikaners, der Nurmagomedov kurz wackeln ließ. In der Folge fing sich der Russe wieder und verlegte den Fight wie in Runde eins auf den Boden.

Dort endete dieser auch in der dritten Runde. "The Eagle" setzte zu einem Rear Naked Choke an und sorgte so für die Entscheidung.

Nach seinem Skandalfight gegen Conor McGregor war Nurmagomedov für neun Monate suspendiert worden. Infolgedessen wurde ein Interimschampion gesucht und dieser in Dustin Poirier gefunden. Jetzt ist Nurmagomedov wieder alleiniger Champ.

Zuvor hatte der Deutsch-Marokkaner Ottman Azaitar bei seinem UFC-Debüt seinen ersten Sieg gefeiert, er besiegte Teemu Packalen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image