vergrößernverkleinern
Paul Varelans kämpfte bei der UFC und bestritt auch ein Wrestling-Gastspiel bei ECW
Paul Varelans kämpfte bei der UFC und bestritt auch ein Wrestling-Gastspiel bei ECW © WWE Network
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit 140 Kilo Kampfgewicht war "The Polar Bear" Paul Varelans eine einprägsame Erscheinung der frühen UFC. Nun ist er nach einer Corona-Infektion verstorben.

Er war einer der ersten Schwergewichts-Kämpfer der UFC, nicht sehr erfolgreich, aber beliebt für sein Kämpferherz. Am Wochenende ist "The Polar Bear" Paul Varelans nach wochenlangem Kampf mit einer Corona-Infektion verstorben.

Der 51 Jahre alte Varelans war seit dem 12. Dezember in Intensivbehandlung in einem Krankenhaus in Atlanta, die Ärzte hatten mit Beatmungsgeräten, Dialyse und mit einem künstlich herbeigeführtem Koma vergeblich um sein Leben gekämpft.

Nach der Corona-Diagnose hatte Varelans sich in einem Social-Media-Post zu Wort gemeldet und von entsetzlichen Schmerzen berichtet. Er fühle sich, als würde er gegen einen Gegner kämpfen, der ihm einen Nierenschlag nach dem anderen verpasse, nur dass die Schläge niemals aufhören würden, erklärte er.

Anzeige

Paul Varelans mischte bei den frühen Shows der UFC mit

Der frühere College-Footballer Varelans, der in Kalifornien geboren und in Alaska aufgewachsen war, hatte 1995 und 1996 an mehreren der ersten UFC-Veranstaltungen teilgenommen. Mit einem Kampfgewicht von 140 Kilogramm nahm er an den damals üblichen Turnieren teil, konnte aber keines gewinnen. Unter anderem begegnete er den später auch für ihre Wrestling-Auftritte bekannten Tank Abbott und Dan Severn, denen er jeweils unterlegen war.

Varelans trat noch bis 1998 in kleineren Ligen an, in seinem letzten Kampf bei RINGS in den Niederlanden gelang ihm ein K.o.-Triumph über Dick Vrij.

Auch im Wrestling-Ring landete Varelans einmal: Bei der Liga Extreme Championship Wrestling (ECW) - der Promotion des heutigen WWE-Managers Paul Heyman - trat er bei der Veranstaltung Hardcore Heaven 1996 gegen den ebenfalls kampfsportaffinen Taz an und verlor nach einem Eingriff von Perry Saturn unfair. Auf den Wunsch, sich von Taz klar besiegen zu lassen, hatte er nicht eingehen wollen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image