vergrößernverkleinern
AJ Styles prägte vor WWE die Liga TNA, das spätere Impact Wrestling
AJ Styles prägte vor WWE die Liga TNA, das spätere Impact Wrestling © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der DeAndre Jordan des Wrestling? Die Konkurrenzliga TNA wirft WWE-Neuling AJ Styles Vertragsbruch vor - kurz vor dem möglichem Debüt beim Royal Rumble.

Wrestling-Star AJ Styles soll vor einem großen Debüt in der WWE stehen - eine Konkurrenzliga funkt nun allerdings dazwischen.

Kurz vor der Großveranstaltung Royal Rumble in der Nacht zum Montag, bei dem Styles seinen ersten Auftritt hinlegen könnte, meldet sich sein Ex-Arbeitgeber TNA Wrestling zu Wort und wirft dem 38-Jährigen Vertragsbruch vor.

Styles habe am 14. Dezember einen schriftlichen Deal mit TNA unterzeichnet, behauptet die Promotion auf ihrer Website, ebenso Karl Anderson und Doc Gallows, die wie Styles nun offenbar bei der WWE angeheuert haben.

Anzeige

"Debütdaten wurden festgelegt, Kreativentscheidungen getroffen, Fanartikel designt, Flugtickets gekauft", heißt es. Eine längere Vertragsversion sei dann aufgesetzt worden, nach Weihnachten hätte Styles' Anwalt der Liga dann mitgeteilt, dass das Trio den Deal nicht einhalten würde. Quasi eine DeAndre-Jordan-Affäre des Wrestling, wenn der Vorwurf stimmt.

AJ Styles' Agent widerspricht

Er stimme aber nicht, behauptet wiederum Bill Behrens, der besagte Anwalt und Agent von AJ Styles: "Kein Vertrag wurde finalisiert oder unterzeichnet, von keiner der Parteien", sagt er dem Pro Wrestling Insider.

Das finale Vertragsangebot von TNA sei stattdessen unzureichend gewesen, es habe "in keinem Punkt akkurat widergespiegelt, was vorher besprochen wurde. Das hat - verbunden mit Erfahrungen der Vergangenheit - große Sorge ausgelöst." Sein Klient habe sich dann anderen Angeboten zugewandt.

Dem Insider zufolge behält sich TNA rechtliche Schritte vor. Ob es wirklich dazu kommt, wird jedoch bezweifelt.

Nur ein Störmanöver?

Der Wrestling Observer, zweites Leitmedium der Branche, stützt die Version des Styles-Lagers, das kein Vertrag unterzeichnet wurde.

Demzufolge hätte TNA nichts in der Hand und die Wortmeldung wäre nur als PR- und Störmanöver zu werten. Das mögliche Debüt beim Rumble wird so oder so nicht in Gefahr sein, WWE-Chef Vince McMahon lässt sich ungern von Drohungen der Konkurrenz beirren.

Styles war lange Zeit eines der Aushängeschilder bei TNA, ehe er die Liga im Jahr 2013 verließ und schließlich bei der japanischen Liga New Japan Pro Wrestling landete. Gemeinsam mit Gallows, Anderson und Shinsuke Nakamura soll er nun bei der WWE unterschrieben haben, was diese nicht offiziell bestätigt, aber sehr klar angedeutet hat.

Das Quartett soll mit Nachwuchstalent Finn Balor eine Gruppierung namens Balor Club bilden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image