vergrößernverkleinern
WWE SummerSlam 2015
WWE-Star Seth Rollins reagiert auf die scharfe Kritik an ihm von Seiten Bret Harts © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

WWE-Legende Bret Hart kritisierte Seth Rollins wiederholt als Risiko für die Gesundheit seiner Gegner. Die Sache nahm dann aber eine überraschende Wendung.

Wrestling-Stars sind harte Jungs - aber auch harte Jungs haben Gefühle: WWE-Topstar Seth Rollins war schwer getroffen davon, als ein Idol von einst wiederholt heftige Kritik an ihm übte.

Der legendäre Bret "The Hitman" Hart überraschte die Wrestling-Welt 2015 und 2016 mehrfach damit, dass er sich Rollins in öffentlichen Wortmeldungen hart zur Brust nahm und ihm attestierte, eine Gefahr für dessen Gegner und sich selbst zu sein.

Die Angelegenheit schlug in der Wrestling-Welt hohe Wellen - ehe sie schließlich eine überraschende Wendung nahm.

Anzeige

Bret Hart nannte Seth Rollins unprofessionell

Der Hitman hatte Rollins 2015 zunächst in einem Interview mit Sports Illustrated handwerkliche Schwächen attestiert. Er nannte ihn "unprofessionell" und "rücksichtslos", weil er seinem Gegner John Cena bei einer missglückten Aktion die Nase brach.

Dass Rollins selbst seit November wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht war, legte ihm Hart ebenfalls indirekt zur Last: "Wenn du Champion bist, trägst du die Verantwortung dafür, dass du nicht verletzt wirst. Du musst punktgenau sein."

"Ich habe allen Respekt der Welt für ihn. Aber das hat meine Gefühle über alles verletzt", antwortete Rollins in einem Podcast-Interview mit seinem WWE-Kollegen Chris Jericho Rollins zeigte sich eher geknickt als erbost über die Kritik des Hall-of-Fame-Mitglieds und ist auch offen für ein Gespräch: "Ich würde gerne mit ihm diskutieren und ihn fragen: Was meintest du damit? Kann ich etwas aus der Erfahrung lernen?"

Hitman warnte gar vor Todesfall

Hart allerdings legte stattdessen nochmal gegen Rollins nach, als sich beim SummerSlam 2016 auch Finn Balor in einem Match gegen Rollins eine Verletzung zuzog.

"Ich freue mich nicht darüber festzuhalten, dass ich es gleich gesagt habe - aber als Wrestler macht man etwas falsch wenn man nicht aufhört, seine Gegner oder sich selbst zu verletzen", teilte der "Hitman" dem Portal WrestleZone mit.

Rollins müsse "seine Technik verbessern und der sicherste Wrestler im Geschäft werden. Ich habe großen Respekt vor Seth. Ich glaube, er wird sich verbessern und damit aufhören Verletzungen zu verursachen, ehe noch jemand umgebracht wird."

Verletzungen bei Sting und Finn Balor

Balor wurde bei einer sogenannten Powerbomb von Rollins in die Ringabsperrung verletzt, der missglückte Aufprall mit dem Rücken voran verursachte eine Schulterblessur, die den Iren zu einer monatelangen Pause zwang.

Auch Legende Sting verletzte sich in einem Match mit Rollins, er zog sich eine schwere Wirbelsäulenverletzung zu, wegen der er letztlich seine Karriere beendete. Im Alter von 57 Jahren, wie man dazusagen muss. Sting gab Rollins auch keine Schuld - aber Hart sah es anders.

Harts Wort hat Gewicht in der Showkampf-Welt, gerade beim Thema handwerkliche Sicherheit im Ring: Der Hitman rühmt sich, im Lauf seiner Karriere nie einen Gegner verletzt zu haben.

Seine eigene Laufbahn musste er im Jahr 2000 wegen einer schweren Kopfverletzung beenden, die von einem missglückten Tritt seines Kontrahenten Bill Goldberg mitverursacht wurde.

Entschuldigung beendet Konflikt

Seit damals ist das Wrestling im Allgemeinen noch einmal deutlich spektakulärer, aber auch gefährlicher geworden, eine Entwicklung, die Hart seit langem kritisch begleitet hatte.

Letztlich aber sah Hart selbst ein, dass er Rollins zu sehr an den Pranger gestellt hatte: Im Oktober 2016 bat er via Facebook um Entschuldigung bei Rollins und einigen anderen, die er zuvor öffentlich kritisiert hatte.

Er hielt sinngemäß fest, dass er sein Herz auf der Zunge trage und die öffentliche Wirkung seiner Worte zu wenig bedacht hätte. Er habe ein "Forum für Negativität geboten". Inzwischen scheint alles gut zwischen Rollins und Hart, im August 2019 traten sie beim SummerSlam 2019 kurz gemeinsam vor die Kamera, ehe Rollins seinen großen Sieg über Universal Champion Brock Lesnar feierte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image