vergrößernverkleinern
Joey Styles wurde als Kommentator von ECW zur Kultfigur
Joey Styles wurde als Kommentator von ECW zur Kultfigur © WWE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Wrestling-Liga WWE trennt sich von Ryback und angeblich auch von Joey Styles. Dieser hat mit Kritik und Kommentaren über Roman Reigns Wirbel ausgelöst.

Die Wrestling-Liga WWE hat sich von einem prominenten Angestellten getrennt.

Neben Muskelpaket Ryback, dessen Aus von WWE offiziell vermeldet wurde, muss auch der frühere Kommentator Joey Styles das Unternehmen verlassen. Dies berichteten zunächst die Fachportale Pro Wrestling Sheet und Wrestling Observer übereinstimmend.

Styles sorgte mit Facebook-Chat für Aufsehen

Überraschender kommt das angebliche Aus für Joey Styles, dem langjährigen Kommentator der Kultliga ECW (Standardruf: "Oh my God!"). Bei WWE war er zuletzt hinter den Kulissen als Vize-Präsident für digitale Medieninhalte aktiv.

Anzeige

Die Entlassung steht möglicherweise in Zusammenhang mit einem Facebook-Chat, mit dem Styles jüngst für Aufsehen sorgte. Styles äußerte darin offene Kritik am eigenen Arbeitgeber, unter anderem an dem Namen des neuen WWE Universal Titles und der Umstellung auf Dreierteams bei den Kommentatoren ("fürchterlich").

Zudem sprach er auch über die Abneigung vieler Fans gegen Roman Reigns. Obwohl er im Endeffekt seinen Chef Vince McMahon verteidigte, dass er an diesem festhält, ließ er Reigns dabei nicht im allerbesten Licht erscheinen.

"Kinder mögen Roman Reigns. Mütter mögen Roman Reigns", sagte Styles. Das sei der Grund, warum Reigns weiter in der Gunst McMahons oben stehe: "Nur weil ihn ein paar Leute ausbuhen, heißt es nicht, dass niemand ihn mag."

WWE entfernt Video

WWE hat das selbst geführte Interview mittlerweile von seinen Plattformen entfernt. Randnotiz: Styles witzelte darin auch, dass er für diesen Chat wahrscheinlich gefeuert werde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ob es wirklich der Grund war, ist nicht bekannt und keineswegs zwingend, Styles war schon immer als offener und kritischer Geist bekannt. Womöglich war diesmal aber einfach das Timing schlecht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image