vergrößernverkleinern
Braun Strowman (l.) und Roman Reigns (2.v.r.) besuchten mit den WWE-Kollegen Heath Slater, Matt Hardy, Curtis Axel und Titus O'Neil das Kolosseum von Rom
Braun Strowman (l.) und Roman Reigns (2.v.r.) besuchten mit den WWE-Kollegen Heath Slater, Matt Hardy, Curtis Axel und Titus O'Neil das Kolosseum von Rom © twitter.com/TitusONeilWWE
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Wrestling-Erzfeinde auf Sightseeing-Tour in Rom: Ein unbedacht veröffentlichtes Foto von Roman Reigns und Braun Strowman amüsiert und verärgert WWE-Fans.

Man stelle sich vor: Batman und der Joker fliegen zusammen nach Paris und schießen ein Selfie, wie sie gemeinsam den Eiffelturm bestaunen.

Oder Luke Skywalker und Darth Vader, die kurz nach der großen Laserschwert-Schlacht aus Disneyland grüßen.

Den ungefähr gleichen Effekt hat auf Wrestling-Fans das oben zu sehende Bild: Roman Reigns und das "Monster Among Men" Braun Strowman, die sich am Sonntag noch im Hauptkampf der WWE-Großveranstaltung Payback blutig geprügelt haben - nun zusammen auf einem Erinnerungsfoto im Kolosseum von Rom.

Anzeige

Foto widerspricht WWE-Regel

Reigns und Strowman sind mit WWE gerade auf Tour durch Europa, die sie am 11. Mai auch nach Stuttgart führt. Wrestler-Kollege Titus O'Neil postete ihr gemeinsames Freizeitbild diese Woche in den sozialen Medien. Er sorgte damit für amüsierte, teils aber auch ernsthaft verärgerte Reaktionen bei den Fans - ehe er es schließlich löschte.

Man muss dazu wissen: O'Neil brach mit seinem Posting das traditionelle Prinzip des "Kayfabe". Demnach sollen Wrestler auch abseits des Rings die Illusion aufrechterhalten, dass die Kampfshow real und die Feindschaften echt sind.

Zwar wird dieses Prinzip heute längst nicht mehr so streng wie früher eingehalten. Trotzdem sieht WWE es weiterhin nicht gern, wenn Wrestler in der (Medien-)Öffentlichkeit Dinge tun, die so gar nicht in ihr Storytelling passen. So bekamen vor zwei Jahren etwa Rusev und Lana Ärger, als sie ihre Verlobung öffentlich machten - obwohl sie im WWE-TV damals Feinde waren.

Reigns und Strowman: Im Ring Erzfeinde

Auch bei Strowman und Reigns ist der Widerspruch frappierend: Vor einem Monat prügelte das 170-Kilo-Kraftpaket Strowman Reigns nach Drehbuch krankenhausreif und schubste dann auch den Ambulanzwagen um.

Am Sonntag besiegte er ihn dann im Ring und attackierte ihn danach mit einer Stahltreppe weiter. Das gemeinsame Sightseeing danach passt da nicht so ganz ins Bild.

Wobei das US-Portal Uproxx dazu noch eine schöne Theorie aufgestellt hat. Strowman hat Reigns ja womöglich in eine Falle gelockt - und nach diesem Foto auch das Kolosseum mitsamt seinem Erzrivalen umgeschubst.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image