vergrößernverkleinern
Roman Reigns (l.) und Finn Balor kämpften bei WWE Monday Night RAW um einen Platz im Money-in-the-Bank-Match
Roman Reigns (l.) und Finn Balor kämpften bei WWE Monday Night RAW um einen Platz im Money-in-the-Bank-Match © WWE 2018 All Rights Reserved
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach dem Backlash-Fiasko nimmt bei WWE Monday Night RAW Money in the Bank Gestalt an. Roman Reigns bekommt einen Knüppel zwischen die Beine geworfen.

In der Nacht zum Montag lieferte WWE mit Backlash ihre misslungenste Großveranstaltung seit langem, in der Nacht darauf arbeitete die Wrestling-Liga auf Besserung hin.

Bei der TV-Show Monday Night RAW begann der Hype für Money in the Bank am 17. Juni - und die beiden Hauptmatches nahmen erste Formen an.

RAW-General-Manager Kurt Angle kündigte wie erwartet zwei Money-in-the-Bank-Leitermatches mit Teilnehmern aus dem RAW- und SmackDown-Kader an. Je acht Männer und Frauen kämpfen darin um ein großes Titelmatch, das sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt im Lauf des darauffolgenden Jahres einlösen können (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die ersten Qualifikations-Matches für MITB wurden auch schon angesetzt: Bei den Frauen qualifizierte sich Ember Moon mit einem Sieg über Sasha Banks und Ruby Riott. Bei den Männern löste der Hüne Braun Strowman sein Ticket mit einem Sieg über Kevin Owens - und wird dem sonst eher von Technikern und Highflyern geprägten Match eine ungewohnte Dynamik geben.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Jinder Mahal kostet Reigns den MITB-Platz

Im Hauptkampf der Show kämpften Roman Reigns, Sami Zayn und Finn Balor um den zweiten Platz im Leitermatch.

Topstar Reigns - dessen Backlash-Hauptkampf gegen Samoa Joe von den Fans mit Missachtung bestraft wurde - schien wieder der sichere Sieger zu sein. Ein Eingriff des früheren World Champions Jinder Mahal aber kostete ihn das Match.

Mahal war zuvor ein Sieg gegen Chad Gable gelungen - mit dem er sich für eine überraschende Niederlage revanchierte. Zum Ärger des "Modern Day Maharaja" reichte Angle das aber nicht aus, um ihm einen Money-in-the-Bank-Platz zu gewähren. Mahal ließ seinen Frust darüber dann an Reigns aus und brachte ihn ins Stolpern, als der gerade Balor den Spear verpassen wollte.

Nachdem Zayn Reigns daraufhin mit dem Helluva Kick ausschaltete, verpasste Balor Zayn einen Dropkick und den Coup de Grace und gewann den Kampf.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Es sieht so aus, als ob Reigns bei Money in the Bank auf Mahal treffen wird, wenn er nicht stattdessen seine dritte Chance gegen Universal Champion Brock Lesnar erhält.

Für die Dienstagsshow SmackDown hat WWE auch schon drei Quali-Matches angekündigt: Daniel Bryan wird auf Rusev treffen, The Miz auf Jeff Hardy und bei den Frauen Charlotte Flair auf Peyton Royce.

Die weiteren RAW-Highlights:

- Die seit längerem schwelende Fehde zwischen Bobby Roode und Elias wurde mit einem Match geklärt: Roode gewann mit dem Glorious DDT und brachte sich damit ebenfalls für eine Chance auf einen Platz im Money-in-the-Bank-Match in Stellung.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Intercontinental Champion Seth Rollins sprach eine offene Herausforderung aus, sie wurde von Mojo Rawley beantwortet. Er lieferte Rollins ein überraschend kompetitives Match, zog am Ende nach dem Curb Stomp aber doch den Kürzeren.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Money in the Bank Qualifying Match: Braun Strowman besiegt Kevin Owens
Baron Corbin & The Revival besiegen Apollo Crews, No Way Jose & Titus O'Neil
Money in the Bank Qualifying Match: Ember Moon besiegt Ruby Riott, Sasha Banks
Jinder Mahal besiegt Chad Gable
Dolph Ziggler & Drew McIntyre besiegen Heath Slater & Rhyno
Bobby Roode besiegt Elias
Intercontinental Title Match: Seth Rollins (c) besiegt Mojo Rawley
Non Title Tag Team Match: Bray Wyatt & Matt Hardy besiegen Bo Dallas & Curtis Axel
Money in the Bank Qualifying Match: Finn Balor besiegt Roman Reigns, Sami Zayn

Nächste Artikel
previous article imagenext article image