vergrößernverkleinern
Jon Moxley (früher: Dean Ambrose) gewann bei NJPW sein erstes Match nach seinem WWE-Aus
Jon Moxley (früher: Dean Ambrose) gewann bei NJPW sein erstes Match nach seinem WWE-Aus © NJPW
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der frühere Dean Ambrose bestreitet bei NJPW in Japan das erste Match nach seinem WWE-Abschied - und sorgt gleich für einen umjubelten Paukenschlag.

Vor eineinhalb Wochen das Überraschungsdebüt bei der neuen Liga AEW, dann die viel beachtete Abrechnung mit Ex-Arbeitgeber WWE - und nun der nächste Streich.

In seinem ersten Match nach seinem WWE-Abschied im April hat Jon Moxley (ehemals: Dean Ambrose) gleich einen umjubelten Titelgewinn gefeiert. Bei seinem Debüt für die japanische Liga NJPW gewann Moxley den US Title der Liga.

Moxley hatte am Finaltag der 26. Auflage des Turniers "Best of the Super Juniors" Champion Juice Robinson herausgefordert, im Nachwuchsbereich von WWE einst als CJ Parker aktiv. In einem rund 25 Minuten langen, turbulenten Match siegte der 33-Jährige mit dem Double Arm DDT (bei WWE: Dirty Deeds) und zog damit direkt die Aufmerksamkeit auf sich.

Anzeige

Jon Moxley mit neuem Outfit und neuem Spitznamen

Moxley wurde in Tokio begeistert empfangen, das Publikum in Japan wirkte besonders empfänglich für Moxleys Stil und Auftreten. Er trat an in einem neuen Outfit, oben ohne und mit schwarzen Shorts und Ringerschuhen statt mit Hemd und Jeans.

Einen neuen Spitznamen hat Moxley auch, bei NJPW wurde er "Death Rider" genannt.

Moxley wird sein AEW-Debüt am 29. Juni bei der Show Fyter Fest in Daytona Beach bestreiten und auf Joey Janela treffen. Er hat einen mehrjährigen Vertrag bei AEW unterschrieben, der allerdings auch Gastspiele in anderen Ligen zulässt. Das bei NJPW wird offensichtlich nicht sein letztes dort gewesen sein.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Das eigentliche Best-of-the-Super-Juniors-Turnier gewann der britische Ausnahme-Highflyer Will Ospreay gegen Shingo Takagi.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image