Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Zum zweiten Mal in diesem Jahr gerät der verletzte WWE-Star Jeff Hardy mit dem Gesetz in Konflikt. Neue Details könnten WWE noch unter Zugzwang setzen.

Die Skandal-Bilanz des populären WWE-Stars Jeff Hardy ist um ein Kapitel länger: Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr ist der 42-Jährige verhaftet worden - inzwischen sind dazu Details ans Licht gekommen, die neue Fragen aufwerfen.

Hardy war am Donnerstagabend in Moore County in seinem Heimatbundesstaat North Carolina festgenommen, wie die örtliche Polizei tags darauf bestätigt hatte. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Hardy zum wiederholten Mal vorgeworfen, unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein. Hardy ist seit Donnerstagnacht wieder auf freiem Fuß, die Ermittlungen laufen.

Das Boulevard-Portal TMZ hat mittlerweile anscheinend Einsicht in den kompletten Polizeibericht - in dem Hardy in keinem guten Licht dasteht.

Anzeige

Jeff Hardy berichtet von "Auseinandersetzung" mit Ehefrau

Hardy sei der Polizei demnach aufgefallen, als er seinen Wagen vor einem auf Alkoholika spezialisierten Getränkeladen parkte und mit einem Bierkasten in der Hand ins Auto stieg.

Nachdem auch sein Fahrverhalten auffällig gewesen sei, wäre er angehalten worden und hätte zugegeben, zwei kleine Gläser Wodka getrunken zu haben. Einen Atem- oder Bluttest hätte er aber abgelehnt.

Aufhorchen lässt auch ein weiterer bislang unbekannter Aspekt: Hardy hätte laut Polizeibericht eine blutige Nase gehabt und der Polizei erzählt, dass diese aus einer Auseinandersetzung mit seiner Ehefrau herrühre.

Wie TMZ berichtet, ermittelt die Polizei Stand jetzt nicht wegen des angeblichen häuslichen Zwischenfalls. Sollte sich das ändern und Hardy ins Zwielicht geraten, hätte das Konsequenzen: WWE hat sich eine Null-Toleranz-Politik bei häuslicher Gewalt verordnet, die automatische Suspendierungen vorsieht. Ihre bisherige Linie im Umgang mit Hardy wäre dann nicht mehr durchzuhalten.

WWE hält sich bislang zurück

Der frühere WWE-Champion pausiert seit Ende April aufgrund einer langwierigen Knieverletzung, die ihn sechs bis neun Monate außer Gefecht setzen dürfte. Er fällt seitdem schon zum zweiten Mal unangenehm auf, schon im Juli war Hardy wegen "öffentlicher Trunkenheit" im Ferienort Myrtle Beach festgesetzt worden. Damals wie heute reagierte WWE mit dem lapidaren Hinweis: "Jeff Hardy ist für seine eigenen Handlungen verantwortlich."

Kurz vor seiner Verletzung hatte Jeff das legendäre Tag Team "The Hardy Boyz" mit seinem älteren Bruder Matt Hardy vereint und die Tag-Team-Titel der TV-Show SmackDown Live gewonnen. Die Hardys mussten ihre Gürtel dann abtreten.

Jeff Hardy war in der Vergangenheit mehrmals aufgrund von Alkohol- und Drogenvergehen mit dem Gesetz in Konflikt: 2011 wurde er wegen des Besitzes von Kokain und anderer illegaler oder verschreibungspflichtiger Substanzen zu einer 30-tägigen Gefängisstrafe verurteilt, 2018 musste er wegen Alkohols am Steuer Sozialstunden ableisten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image