Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ronda Rousey, ehemaliger Superstar der UFC und Damenchampion bei WWE, hat verkündet, dass sie ihr erstes Kind von Ehemann Travis Browne erwartet.

Ronda Rousey, zu aktiven Zeiten der wohl größte weibliche Kampfsport-Star der Welt, erwartet Nachwuchs.

Die 34-Jährige, nach ihrem Karriere-Ende bei der UFC 2016 zuletzt als Wrestlerin bei WWE aktiv, hat in einem YouTube-Video verkündet, dass sie im vierten Monat schwanger von ihrem Ehemann ist, dem selbst früher bei der UFC aktiven MMA-Kämpfer Travis Browne.

Rousey hatte im April 2019 bei WrestleMania 35 ihr bislang letztes Match für WWE bestritten und ihre Karriere danach aus familiären Gründen auf Eis gelegt.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schon damals sprach Rousey - die sich zuletzt weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte - von einem "Schwängerungsurlaub" ("impregnation vacation"). Zwei Jahre später konnte sie nun freudige Nachrichten verkünden, begleitet von der Anmerkung, dass "viel mehr hinter der Geschichte steckt", was sie zu einem späteren Zeitpunkt erzählen werde.

Ist der Fiend-Charakter nach WrestleMania zerstört? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die aktuelle Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer – und überall wo es Podcasts gibt!

Ronda Rousey plant offenbar WWE-Comeback nach Geburt

Rousey, 2008 Olympia-Teilnehmerin und Bronze-Gewinnerin im Judo, war bei der UFC zum Bantamgewichts-Champion und zur kommerziell erfolgreichsten weiblichen MMA-Fighterin aller Zeiten geworden, die Pay-Per-View-Zahlen der von ihr geheadlineten Events übertrafen auch nur wenige männliche Kollegen wie Conor McGregor.

Nach zwei krachenden Niederlagen gegen Holly Holm und Amanda Nunes beendete Rousey ihre Karriere und ging zu WWE - wo ihr Engagement 2019 im ersten WrestleMania-Hauptkampf der Frauen gipfelte.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rousey verlor dabei ihren 2018 von Alexa Bliss errungenen RAW-Damentitel in einem Dreikampf mit Charlotte Flair an Becky Lynch, die selbst inzwischen stolze Mutter ist und kurz vor ihrem WWE-Comeback stehen soll.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Rivalin Rousey hatte erklärt, dass sie kein Vollzeit-Comeback bei WWE plane, auch aus Ärger über aus ihrer Sicht unangebrachte Negativreaktionen der Fans gegen sie. WWE-Präsident Nick Khan hatte zuletzt aber eine Teilzeit-Rückkehr Rouseys in Aussicht gestellt. Ein Anlass, über den immer wieder spekuliert wird, ist die übernächste WrestleMania 39, die 2023 in Rouseys Wahlheimat Los Angeles stattfindet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image