vergrößernverkleinern
Bei den Ruhr Games traten über 5.600 Sportler und Sportlerinnen an
Bei den Ruhr Games traten über 5.600 Sportler und Sportlerinnen an © Ruhr Games
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei den Ruhr Games in Duisburg (Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT) wird ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt. Über 5.600 Sportler begeistern die Besucher.

Die dritten Ruhr Games haben im Landschaftspark Duisburg für einen Zuschauerrekord gesucht. Insgesamt 110.000 Zuschauer verfolgten das größte Sport- und Kultur-Festival für Jugendliche, das vom 20. bis 23. Juni ausgetragen wurde. Damit kamen mehr als doppelt so viele Besucher wie bei der letzten Auflage 2017.

Die Highlights der Ruhr Games gibt es am kommenden Sonntag (30. Juni) ab 23 Uhr im TV auf SPORT1 zu sehen. Bei den Ruhr Games gab es unter anderem Wettkämpfe beim Skateboard, Tischtennis, Fechten, Ringen, BMX, Stabhochspringen, Basketball und Judo zu sehen. Insgesamt kämpften über 5.600 junge Sportler in 215 Wettkämpfen um Medaillen.

Meistgelesene Artikel

Cro und Bosse als Music-Acts

Im Speed-Klettern wurde mit Franziska Ritter eine neue Deutsche Meisterin gekürt, die in 9,162 Sekunden einen neuen deutschen Rekord aufstellte. Bei der Skateboard-Europameisterschaft Street triumphierten Candy Jacobs (Frauen) und Alex Mizurov (Männer).

Anzeige

"Die Ruhr Games 2019 haben ein starkes Signal geliefert: Als größtes internationales Jugendfestival haben sie junge Menschen aus ganz Europa und der Welt in einer einzigartigen Verbindung aus Sport und Kultur mitten im Ruhrgebiet, im Sportland Nordrhein-Westfalen zusammengebracht", sagte Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

Als Music-Acts vor einer Industriekulisse traten unter anderem Cro und Brosse auf. Im Jahr 2021 sollen die Ruhr Games erneut stattfinden, als Ausrichter wurde Bochum bestimmt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image